Der SC Leichlingen feiert sein 50-jähriges Bestehen

2015-10-09-50JF-RaumIm Jahre 1965 koppelte sich die Fußballabteilung des LTV ab und gründete sich in den Sportclub Leichlingen. Daraus resultiert auch der doppelte Jahresname im offiziellen Vereinstitel. Im Jahre 2015 jährt sich dieses Ereignis zum 50. Mal, daher lud der erste Vorsitzende David Blaskowitz verdiente Mitglieder, Freunde und Gönner des Vereins ein, um den Jahrestag zu feiern, als Vertretung für den Bürgermeister Frank Steffes ließ sich Frau Horsthemke nicht nehmen, in Stellvertretung den Feierlichkeiten beizuwohnen.

2015-10-09-50JF-Rede-BlaskoBei der Eröffnung des Abends dankte David Blaskowitz zuallererst all denen, die sich für den Verein engagieren und aufopfern, ohne Mitglied zu sein. Den Zusammenhalt und die Zusammenarbeit aller Mitglieder würdigte er mit einem Zitat aus dem Roman „Nirgendwo ist Poenichen“ (Christine Brückner), aus dem der Protagonist verkündet „Es ist gleichgültig, wer auf dem Karren sitz und wer ihn zieht. Die Hauptsache ist, der Karren läuft.“ Dies bezieht er auch auf das Vertrauen, welches ihm und dem weiteren Vorstand zu Jahresbeginn geschenkt wurde, um den Verein in ruhige Fahrwasser zu begeben. Dies gelänge ausschließlich unter voller Mithilfe aller Mitglieder.

2015-10-09-50JF-ApplausNach weiterem ausdrücklichem Dank an alle Trainer und Helfer, riss Blaskowitz die Vereinshistorie an. Man startete im Mai 1965 mit 175 Jugendlichen und einer Seniorenmannschaft, 1966 waren es bereits 317 Personen. Mittlerweile unterhält der SC Leichlingen 460 Mitglieder aller Altersklassen. Von der kleinen Sportanlage an der Brückenstraße ging es nach der Anfangszeit zur Balker Aue, dessen vorläufiger Höhepunkt der Ausbaustufe der Kunstrasenplatz mit anliegendem Mehrzweckgebäude ist.

2015-10-09-50JF-Blumen-SteffiIm Abschluss seiner Worte bittet Blaskowitz um weitere motivierte Hilfe und um Zusammenhalt. Er hat den Wunsch, dass alle Mitglieder dem Verein auch weitere 50 Jahre treu bleiben. Als besondere Ehrung dankte er im Namen des Vereins, insbesondere für die außergewöhnlichten Leistungen in der Jugendarbeit, der aktuellen Jugendleiterin Steffi Weide und überreichte ihr Blumen. Im verdienten Applaus übergab er die Worte an Frau Horsthemke.

Die stellvertretende Bürgermeisterin hob in ihrer Einleitung hervor, dass das Motto des Vereins – Eine Stadt, ein Club, eine Leidenschaft – sehr gut gewählt ist und gerade die Leidenschaft wichtig für das Überleben und Leben eines Fußballclubs ist. Auch sie dankt allen fleißigen Helfern, die den Verein zu dem gemacht haben, was er ist. 2015-10-09-50JF-HorthemkeDazu gehören auch die unfassbar großen Leistungen um den Umbau des alten Ascheplatzes zum Kunstrasen, was dem Verein einen neuen Status gegeben hat. Die Trainer sind oftmals die treibenden Kräfte, halten die Teams zusammen, müssen für alle da sein. Dafür gilt auch ihr Dank.

Vor den abschließenden Glückwünschen zum Jubiläum hat Frau Horsthemke aber noch ein ganz besonderes Lob für den Einsatz des Vereins, aller Trainer und vor allem aller Mannschaften, dass sie bei der aktuellen Lage der Welt all jenen Menschen einen Start in die Gesellschaft ermöglichen, die unter grausamen Umständen ihre Heimat verlassen mussten – und dies auch, wenn die Mittel wie Platzbelegung, Teamgröße, Trainerstab oftmals nicht mehr ausreichen.

2015-10-09-50JF-GespraechNach den beiden Ansprachen zur Gratulation wurde das Buffet eröffnet und im geselligen Teil des Abends wurde sich untereinander über die aktuelle Lage ausgetauscht, die Entwicklung des Vereins wurde besprochen, aber auch Anekdoten wurden zum Besten gegeben. Das alles gibt dem Vorstand Mut, das Beste für den Verein zu geben, um ihn in der Leichlinger Bevölkerung wieder zu etablieren, sodass zur Feier des 100-jährigen Jubiläums erneut Erfolgsgeschichten zu erzählen sind.