SCL Spieltagsreport – A-Jugend in beiden Teams mit großen Erfolgen, E-Jugend siegt

Die U19 holt 6 Punkte in vier Tagen

Der Aufwärtstrend der U19 hält in der Bergischen Liga weiter an. In den letzten vier Tagen (Sonntag und Mittwoch) gewann die U19 beide Spiele. Am Sonntag war man bei Bayer Wuppertal zu Gast und gewann letztlich verdient nach einem spannenden und kampfbetonten Spiel mit 4:3. Am gestrigen Mittwoch stellte sich der FC Remscheid in der Balker Aue vor und auch diesmal verließ man als Sieger den Platz. Die U19 gewann am Ende ungefährdet mit 3:1.

Durch einige Absagen aufgrund von Krankheit war man am Sonntag gezwungen, mit nur 13 Spielern in Wuppertal anzutreten und Umstellungen vorzunehmen. Trotzdem verstand es die U19 wieder ihre Erfahrungen, die sie bisher in der neuen Liga gemacht hat, richtig umzusetzen. Man sieht einen deutlichen Reifeprozess der Mannschaft eine Liga höher. Nach starken ersten 15 Minuten, mit 2 hochkarätigen Chancen, überließ die U19 dem Gastgeber unverständlicher Weise Ballbesitz und Spielaufbau, so dass Bayer Wuppertal immer überlegener wurde und zu recht kurz vor der Pause (43.) in Führung ging. Nach der Pause war die Mannschaft vom Trainergespann Hendrik und Peter Scheler nicht wieder zu erkennen. Endlich wurden die Zweikämpfe angenommen, es wurde mit wenig Kontakten gespielt und bereits in der 51. Minute sollte dies belohnt werden. Jona Heckmann gab einen zum Torwart zurück gespielten Ball nicht verloren und zwang den Torwart somit in den Fehler, der sich auf Kosten eines Foulelfmeters nur zu helfen wusste. Der Gefoulte schoss selber und traf zum, bis dahin noch, schmeichelhaften Ausgleich. Jubel brandete in der 59. Minute auf, aber nicht wegen eines Tores, sondern aufgrund der Einwechselung von Steffen Scheler. Nach 9-monatiger Leidenszeit, aufgrund eines Innenmeniskusrisses, stand Steffen wieder auf dem Platz. Die U19 machte weiter Druck, aber machte sich das Leben durch einen unnötig verursachten Elfmeter, selber schwer. Bayer nutzte das Geschenk zur erneuten Führung. (65.). Aber wer gedacht hätte, dass sich die U19 nun selbst schlägt, wurde eines besseren belehrt. In der 74. Minute verwandelte der diesmal überragende Leonidas Goudinas einen Freistoß aus 22 Metern direkt. In der 75. Minute schwächte sich die Heimmannschaft durch eine 5-minütige Zeitstrafe. Die U19 nutzte dies schonungslos aus und kam in der 78. Minute zum nächsten Treffer. Geschichten, die nur der Fußball schreibt, verursachte Gänsehaut, denn kein geringerer als der Mann, der 9 Monate auf sein Comeback warten musste, drückte den Ball nach einer Ecke über die Torlinie, Steffen Scheler. In der 83. Minute leider wieder eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr der U19, die ein Handspiel und somit den fälligen Elfmeter für Wuppertal, nach sich zog. 3:3! Doch man merkte der U19 an, dass sie nicht gewillt war mit einem Unentschieden zufrieden zu sein. In der 89. Minute war es dann Leonidas Goudinas vorbehalten den Siegtreffer, durch eine schöne Einzelleistung mit einem Schuss von der 16-Meter-Linie, zu erzielen. Aufgrund der 2. Halbzeit letztlich verdient.

Weiter ging es am gestrigen Mittwoch in heimischen Gefilden. Diesmal war der Tabellennachbar FC Remscheid (5. Platz) zu Gast. Aus dem Hinspiel (4:0 Niederlage) wollte man lernen und es diesmal besser machen. Dies gelang auf ganzer Linie. Nicht nur das man das Spiel gewann, sondern wie, war das eigentlich sehenswerte. Man hatte nie das Gefühl, dass der Gast das Spiel an diesem Mittwoch gewinnen könnte. Sehr zielstrebig, selbstbewusst und überlegen wurde das Spiel durch die U19 geführt. In der 16. Minute ging der Gastgeber verdient durch eine erneute Einzelleistung von Leonidas Goudinas mit 1:0 in Führung. Kemal Gezgin erhöhte in der 33. Minute, ebenso durch eine schöne Einzelleistung, auf 2:0. Die U19 hatte das Spiel im Griff und erarbeitete sich weitere Chancen. Nach der Pause merkte man den Gästen den deutlichen Willen an, sich nicht kampflos zu ergeben. Sie kamen hochmotiviert aus der Kabine und versuchten die U19 unter Druck zu setzen. Doch auch in diesem Spiel merkte man der Mannschaft den deutlichen Fortschritt in Reife, Spielaufbau, Zweikampfstärke und Geschlossenheit an. Die U19 begnügte sich nicht mit dem verwalten des Vorsprungs, sondern versuchte weiter selbst die Entscheidung durch das nächste Tor herbei zu führen. In der 79. Minute sollte es dann soweit sein. Julian Runge nahm an der 16-Meter-Linie den Ball mit der Brust an, nahm Maß und traf Volley, unhaltbar für den Torwart, ins Eck. Tor Marke: Tor des Monats, Weltklasse, Traumtor! In der 83. Minute kam der FC Remscheid noch zum Anschlusstreffer, der aber nichts mehr am Ausgang des Spieles änderte. Verdienter Sieg, 3 weitere Punkte und Platztausch mit dem Gegner. Die U19 ist nun 5.! Klasse und weiter so Juuuuungs!

Ein Bericht von Hendrik Scheler


A2 gewinnt knapp, aber dennoch deutlich das Derby

Am Samstag, 18.02.201717, haben wir den Zuschauern beim Heimsieg gegen Witzhelden ein spannendes Spiel geboten. Nachdem wir bis Donnerstag sechs Stammspieler-Ausfälle hinnehmen mussten, die größtenteils durch unsere B-Jugendmannschaften aufgefangen wurden, begannen wir mit 6 Spielern Jahrgang 00/01. Von Anfang an dominierten wir das Spiel und gingen verdient mit 1:0 in Führung und bis zur Pause gab es kaum Schüsse von Witzhelden in Richtung unseres Tores. Geschweige denn Torchancen. Die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit waren wir nicht richtig wach und somit kam Witzhelden dann zum Ausgleichstreffer. Danach begannen wir mit einem Powerplay auf das Tor von Witzhelden. Wo aber immer wieder ein Pfosten, Fuß oder auch eine Hand dazwischen war, das wiederum der gute Schiedsrichter nicht sah. Doch kurz vor Schluss machten wir das 2:1. Witzhelden hätte sich über ein 3:1 oder 4:1 nicht beklagen können. Ich möchte nochmal die Leistung hervorheben aller Spieler, besonders aber der insgesamt acht B-Jugendspieler. Leider konnten nicht alle spielen.

Ein Bericht von Sascha Heinrich


E-Jugend dreht in Schlussphase richtig auf

das war ein gelungener Saisonauftakt. Auf ungewohnter Unterlage – Ascheplatz mit vielen Löchern! – und gegen einen konzentrierten wie eingespielten Gegner haben unsere Jungs mit 2:6 verdient gewonnen. Trotzdem war es harte Arbeit, denn erst kurz vor Schluss wurde der Sack zu gemacht.

Nach unseren guten Erfahrungen im letzten Testspiel gegen Aufderhöhe haben wir nicht nur wieder die roten Ausweichtrikots getragen, auch als Tribut an die rote Asche, sondern auch die neue Abwehrreihe mit Jihad und Neal als Außenverteidiger eingesetzt. Dazwischen war Moritz in der Anfangsformation als spielender Innenverteidiger, davor Neo und Jasper als Mittelfeldspieler und Samuele als zentrale Spitze. Und das zahlte sich sofort aus. Unser Team begann wie immer druckvoll, fing sich nach einem Angriff aber ein Konter ein, der zu einer Ecke führte. Diese wurde von der Abwehr aber souverän abgefangen, Jihad nahm über die rechte Seite Fahrt auf und spielte scharf in die Spitze, Samuele erläuft den Ball und schiebt am herausstürzenden Torwart zur 1:0-Führung ein (3. Minute).

Wenig später gibt es einen Freistoß für Quettingen im Mittelfeld, der Spieler drischt den Ball zentral auf das Tor – und der Ball fällt hinter die Linie, Ausgleich 1:1 in der 5. Minute. Das Spiel nimmt weiter Fahrt auf. Der eingewechselte Daniel schießt in aussichtsreicher Position knapp am Tor vorbei (9. Minute). Dann eine Ecke für uns, Neal zieht den Ball lang über die Verteidigung, Neo rauscht heran und drischt den Ball zum 2:1 ins Tor (10. Minute). Aber auch diese Führung hält nicht lange, denn wieder gelingt den Quettingern mit einem langen Freistoß der Ausgleich (13. Min). Kurz dann eine der wenigen Chancen für Quettingen aus dem Spiel heraus, doch Jihad klärt in letzter Minute. Mit dem Unentschieden geht es in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit wird dann eindeutig von unserer Mannschaft dominiert. Quettingen bleibt zwar mit langen Bällen immer gefährlich, kommt aber nicht mehr zu Torabschlüssen. Unser Team hingegen drückt auf das Führungstor. Mehrere scharf geschlagene Flanken von Neal über links fanden entweder keine Abnehmer oder gingen knapp neben den Pfosten (33./34./35.40.). In der 41. Minute marschiert Jihad nach einem Ballgewinn durchs Mittelfeld, sein guter Schuss wird aber abgeblockt. Dann sind es wieder Neal und Moritz (42.), die knapp verpassen. Erst in der 45. Minute wird der Knoten gelöst: Moritz verwandelt einen Freistoß von der Mittellinie, weil Jasper und Walid im Strafraum so viel Wirbel machen, dass der Ball am Torwart vorbei in die Maschen fällt. Die weiteren Tore fallen wie reife Früchte: Samuele in der 46. Minute nach schönem Zuspiel von Daniel zum 4:2, erneut Moritz nach Pass von Samuele zum 5:2 (49. Minute) und dann der Schlusspunkt durch Daniel nach Vorlage von Moritz in der 50. Minute.

Der Sieg fiel aus Leverkusener Sicht vielleicht 1-2 Tore zu hoch aus, denn Quettingen hat insgesamt gut und zumeist fair dagegen gehalten. Nachdem sich unsere Jungs aber an den unebenen Untergrund gewöhnt hatten, kamen die Pässe in der zweiten Hälfte immer besser an. Aus dem Spiel heraus wurden im zweiten Spielabschnitt keine Chancen mehr für Quettingen zugelassen. Ein Lob an die konzentrierte Abwehrarbeit – und ein Lob an alle Spieler, die trotz vieler verpasster Chancen nicht aufgegeben haben und immer wieder mit viel Druck in die Angriffe gegangen sind.

Das war eine Leistung, die Hoffnung gemacht hat auf eine gute Saison, die wir als Tabellenführer beginnen. Darüber sollten wir uns freuen, ohne überheblich zu werden. Wir haben wieder einige hundertprozentige Chancen nicht verwertet. Weiterhin anfällig sind wir weiter bei Standards – sowohl bei Freistößen als auch bei Eckbällen. Da sind wir oft noch zu zögerlich, statt energisch auf den Ball zu gehen.

Am kommenden Samstag ist spielfrei wegen Karneval, am 03. März empfangen wir zuhause den BV Bergisch Neukirchen. Mit einer so engagierte Leistung wie heute sollte dann ein Heimsieg gelingen.

Ein Bericht von Reinhold Rünker