SCL Spieltagsreport – Drei-Spiele-Paket der E-Jugend

Die E-Jugend hat drei ereignisreiche Spiele erlebt, die ausführlichen Berichte möchten wir natürlich nicht vorenthalten. Die Zusammenfassungen sind von Reinhold Rünker geschrieben.


Vermeidbare 7:5-Niederlage beim Sportring Solingen

Das Auswärtsspiel beim Sportring brachte das durch die Tabellensituation angekündigte enge Match, das die Solingen schließlich für sich entschieden, weil sie ihre Chancen effektiver ausnutzen als unser Team. Wie erwartet war die Offensive von Sportring Solingen dribbel- und abschlussstark. Ihr Plan war es, durch engagiertes Zweikampfverhalten unsere Spieler unter Druck zu setzen, um mit langen Bällen ihre Stürmer in Position zu bringen. Obwohl wir recht gut ins Spiel fanden – Moritz verpasste in der 1. Minute durch einen Freistoß knapp den Führungstreffer – hätte Sportring in den ersten Minuten damit bereits fast Erfolg gehabt: zwei große Chancen direkt hintereinander in der 3. Minute blieben erfolglos, dann klärt Lucas einen guten Freistoß der Solingen der in der 6. Minute. Moritz prüft wiederum den Solinger Torwart in der 8. Minute ebenfalls mit einem Freistoß. Unsere Mannschaft scheint das Spiel im Griff zu haben, wird offensiv mutiger und prompt bestraft. Binnen zwei Minuten schafft Solingen Kontersituationen und schießt zwei Tore (9./11.), recht schnell kann Moritz nach Vorlage von Ben den Anschlusstreffer erzielen (12.). Das ist das Signal zu einer verstärkten Offensive.

In der 16. Minute haben alle Leichlinger den Jubelschrei auf den Lippen und die Spieler wollen den Ball schon zum Mittelkreis zurücktragen. Der gute und souveräne Schiedsrichter hatte den Ball aber auf der Linie und nicht hinter der Linie gesehen. Vorausgegangen war eine schöne Kombination über die recht Seite mit Schüssen von Jihad und Ben an die Latte und auf (oder eben hinter) die Torlinie, bevor der Ball ins Seitenaus geschlagen wurde. Das Spiel wird zunehmend ruppiger, in der 18. Minute u.a. ein Foul an unserem Torwart Lucas. Jasper verpasst in der 19. Minute den Ausgleichstreffer. Wenig später ein Eckball von uns, der Ball wird von Daniel zu Moritz gespielt, der endlich zum Ausgleich einschießt (20.) . Nach dem Jubel aber direkt die kalte Dusche. Wieder ein langer Ball in unsere Hälfte und Solingen schießt erneut zur Führung ein – 3:2 in der 21. Min.

Nach der Halbzeitpause will Solingen den Vorsprung ausbauen, Lucas kann in der 26. Minute einen Schuss noch stark parieren. Dann aber doch der Treffer für die Solinger nach einem schönen, direkt verwandelten Freistoßtreffer in der 30. Minute. Unsere Mannschaft steckt aber nicht auf, sondern verstärkt den Druck. Moritz schießt in der 31. Minute aus dem Mittelfeld aufs Tor, der Ball prallt von der Latte ab und wird von Neal aufgenommen, doch der Solinger Torwart kann parieren. Ein langer Einwurf von Moritz geht in der 32. Minute in den Strafraum, Samuele will den Ball über die Linie drücken, trifft nur den Pfosten, Jihad nimmt den Abpraller und zieht ihn zu parallel aufs Tor, der Ball kommt erneut vom anderen Pfosten zurück und wird dann ins Aus gedrückt. Innerhalb von zwei Minuten hatten wir zwei Riesenchancen liegen gelassen. Und statt des Ausgleichs für uns, kann Solingen weiter erhöhen. In der 34. und 35. Minute herrscht völlige Konfusion in unserer Abwehr, die Solingen werden gerade eingeladen, die Tore 5 und 6 zu schießen.

Wer nun aber glaubte, unsere Mannschaft würde auseinanderfallen, hat sich getäuscht. Auch wenn ihr in den folgenden Minuten nicht alles gelingt, so zeigt sie ihren gute Charakter, alles für das Team zu geben. Es beginnen wilde zehn Minuten, in denen unser Team alles nach vorne wirft. Neal verfehlt in der 38. Minute nur knapp den Anschlusstreffer. Dann wieder Moritz mit einem wie immer brandgefährlichen Freistoß in der 39. Minute, Jihad – der nun rechter Verteidiger und linker Flügelstürmer gleichzeitig spielt – verpasst zwei Mail abprallende Bälle. Im Gegenzug eine Großtat von Lucas, der einen höheren Rückstand verhindert (40. Minute). Dann wieder Neal, dem das Schussglück nicht hold ist. In der 41. Minute fängt Moritz einen Solinger Angriff im Mittelfeld ab, geht einige Schritt mit dem Ball nach vorne und sieht, dass Ben in den freien Raum gestartet ist. Es folgt ein strammer Pass und Ben nagelt den Ball ins Tor: 6:3. Anschließend wieder ein gefährlicher Freistoß von Moritz, aber jetzt fängt Solingen den Ball ab. Wir sind hinten blank und Sportring schießt das 7:3.

Doch unsere Jungs lassen nicht nach. Moritz knallt in der 45. Minute einen Ball aufs Tor, der Ball prall von der Latte, der Torwart kann nur erneut an die Latte abwehren, Jasper ist da und köpft den Ball ins Tor – 7:4. Wieder ist es direkt nach dem Mittelkreis Moritz, der einen Freistoß erhält und direkt ausführt. Wieder prallt der Ball vom Tor ab, Jihad ist zur Stelle und drückt zum 7:5 ein. Weitere Torchancen werden verpasst: Ben in der 47. Minute frei vor dem Torwart, verzieht und Abstoß für Solingen. Neal trifft mit einem schönen Schuss kurz darauf ebenfalls nur den Solinger Torwart. Schließlich pfeift der Schiedsrichter das Spiel ab und es bleibt beim 7:5 für Sportring Solingen.

Ein solches Spiel wie heute kann man verlieren, denn die Solinger Stürmer zeigten große Qualität – und wir hatten Mühe, sie aus dem Spiel zu nehmen. Da fehlt uns im Zweikampf manchmal die Robustheit und Cleverness, den Ball auch mal wegzuschlagen. In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit waren wir zu hektisch und haben uns nach dem 4:2 aus der Ruhe bringen lassen. Die beiden Tore in der 34./35. Minute wären dann vermeidbar gewesen. Unser Team hatte insgesamt mehr vom Spiel, die besseren Kombinationen und deutlich mehr Torchancen. Statistiken schießen zwar keine Tore, sie zeigen aber, wozu die Jungs fähig sind. Deshalb sollten sie ohne Groll ins Wochenende gehen.

Um besser und vor allem im Spiel erfolgreicher zu sein, empfiehlt sich hohe Konzentration im Spiel wie im Training. Dazu besteht am Dienstag und Freitag Gelegenheit. Das nächste Spiel ist am Samstag beim TSV Aufderhöhe. Da haben wir bei den letzten beiden Spielen gegen die E1 und E2 gut ausgesehen, weil wir konzentriert und engagiert waren. Nur so werden wir einen weiteren Erfolg holen können.


E1 siegt auswärts beim TSV Aufderhöhe

In einem rassigen Match konnte die E1 mit einem 3:2 Auswärtssieg drei Punkte nach Leichlingen holen. Die Zahl der geschossenen Tore stand dabei aber in einem krassen Missverhältnis zu den hochkarätigen Torchancen, die beide Mannschaften hatten. Auch über ein 8:7 oder 8:8 hätte sich niemand wundern dürfen.

Schon direkt nach unserem Anstoß im Mittelkreis wäre mir fast das Herz stehen geblieben. Da es keine Anspielstationen gab, wurde der Ball zum Torwart zurückgespielt, der entspannt auf Jihad passte. Jihad nahm den Ball locker an, sah einen Gegenspieler auf sich zulaufen, doch statt in den freien Raum nach rechts zu gehen oder den Ball nach vorne zu schlagen oder nach links auf Neal zu passen, geht er in das Dribbling. Der Ball verspringt, der Stürmer spritzt rein, Lucas reagiert aber schnell und wirft sich auf den Ball. Nun wirft Lucas den Ball entschlossen nach vorne, Jihad nimmt den Ball auf, sprintet durch das Mittelfeld und schickt Ben steil – 1:0 für uns (1. Minute).

Aufderhöhe ist überrascht und bemüht, möglichst schnell den Ausgleich zu schießen. Sie greifen unsere ballführenden Spieler früh an, halten das Mittelfeld eng besetzt und lauern mit ein-zwei Stürmer vor unserem Strafraum. Flügelspiel oder Kurzpasskombinationen kommen auf beiden Seiten kaum zustande, der Ball wird immer wieder nach vorne geschlagen, dort abgeblockt oder vom Torwart abgefangen. Dennoch kommt für beide Teams der Ball auch mal gelegentlich gefährlich auf das Tor. Eine Riesenchance für Aufderhöhe vereitelt Neal, als er den Ball nach einem Freistoß von der Linie köpft. Unsere Jungs verpassen große Möglichkeiten durch Ben, Samuele und Daniel. Nach etwa fünfzehn Minuten beruhigt sich das Spiel, unser Team hat etwas mehr Zugriff und wird druckvoller. Samuele erarbeitet sich im offensiven Mittelfeld den Ball, wird zur Eckfahne abgedrängt, bleibt aber in Ballbesitz – dann einige kurze Bälle mit zwei anderen Leichlinger Spielern (Moritz und Jihad?), dann ist der Ball wieder bei ihm – vor dem Tor ist Daniel frei, der sich nicht zweimal bitten lässt und den Ball unter die Latte ins Tor knallt. 2:0 in der 17. Minute.

Solingen antwortet wieder mit großem Druck, wieder geht der Ball hektisch hin und her. Wird der Ball auf der einen Seite abgefangen, geht er als Konter auf die andere Seite. Neal rettet in der 20. Minute wieder nach einem Vollsprint durch die Abwehr und kratz den Ball von der Linie. Unser Team lässt sich zu sehr aus der eigenen Hälfte locken und in der 23. Minute ist es passiert. Ein langer Ball aus dem Mittelfeld kann nicht geklärt werden. Obwohl mehrere Beine beteiligt waren, gelingt Aufderhöhe der Anschlusstreffer durch ihren starken Kapitän in er 23. Minute.

Damit war klar, dass Aufderhöhe das Spiel in der zweiten Hälfte keineswegs aufgeben, sondern mit Volldampf weiter nach vorne marschieren würde. Insofern erlebten wir in der Tat eine Fortsetzung der Ereignisse aus der ersten Hälfte. Torchancen über Torchance erarbeiteten sich beide (!) Teams, weil eine geordnete Verteidigungsarbeit vernachlässigt wurde. Das ist für die Zuschauer schön anzusehen, die Trainer beider Mannschaften verzweifeln aber am Spielfeldrand. Mitte der zweiten Hälfte gibt es dann wieder etwas Beruhigung. Nach einem Offensivfoul in unserem Strafraum legt sich Moritz den Ball für einen weiten Schuss in die gegnerische Hälfte zurecht, der Ball gerät aber zu flach. Der Solinger Kapitän läuft an der Mittellinie auf den halbhohen Ball zu, bekommt ihn in den Bauch, legt ihn sich mit zwei-drei Schritten vor und ballert ihn auf unser Tor. Der Ball prallt hinter Lucas unter die Latte, auf die Linie und dann in das Tor – 2:2 (36. Minute). Der Ausgleich war für Aufderhöhe verdient, weil sie sehr viel investiert hatten. Nun ist unsere Mannschaft bemüht, das Spiel wieder an sich zu reißen. Die Offensive erhöht den Druck und die Verteidigung stabilisiert sich etwas. Ein abgefangener Ball kommt über die linke Seite auf Jihad, der in die Mitte auf Daniel passt. Der kann den Ball zwar behaupten, sein Schuss wird aber geblockt. Der Abpraller landet wieder bei ihm und er schiebt den Ball auf Jihad, der nun frei auf den Torwart zuläuft und zur 3:2-Führung trifft (42. Minute).

In den folgenden Minuten gibt es dann wieder Vollgas-Fußball von Solingen. Allerdings ist unsere Verteidigung jetzt aufmerksamer. Auch wenn Aufderhöhe auf den erneuten Ausgleich drängt, haben wir die besseren Möglichkeiten. Neo bringt über den linken Flügel zweimal einen schönen Ball in die Mitte, Ben und Samuele verpassen jeweils knapp. Ein langer Ball von Moritz wird von Daniel behauptet, der Torwart kann seinen Schuss aber weit ins Mittelfeld abwehren, Neal nimmt ihn an, drischt ihn aber in die Arme des Torwarts. Kurz vor Schluss dann etwas Irritation nach einem Solinger Eckball. Wir hatten die Situation geklärt, aber ein Solinger Spieler bleibt – ohne erkennbare Gegnereinwirkung – im Strafraum liegen. Was macht der Schiedsrichter? Große Erleichterung, als er zurecht Schiedsrichterball gibt. Der Ball geht noch einige Male hin und her, aber es bleibt schlussendlich beim 3:2-Sieg für uns.


Heimniederlage gegen Monheim

Die E1 stellte sich für das Heimspiel  gegen FC Monheim quasi von selbst auf, nachdem es einige zum Teil sehr kurzfristige krankheitsbedingte Abmeldungen hab. Umso glücklicher war man, dass die Spielberechtigung für Luis Schmiedel so schnell kam, dass er in den Kader nachrücken konnte.

Monheim trat so auf, wie es das aus dem Testspiel im Februar zu erwarten war. Mit klugem und schnellem Passspiel tauchten die Jungs aus Monheim immer wieder vor unserem Tor auf. In der 3. Minute fiel bereits das 1:0, wenig später musste Neal akrobatisch retten und den Ball über das eigene Tor schlagen. Kurz keimte Hoffnung nach einem schönen Freistoß von Moritz in der 6. Minute, der knapp drüber ging. Dann aber sofort der doppelte Gegenstoß – 2:0 für Monheim (7. Minute) und 3:0 (9. Minute).

Endlich gingen unsere Jungs etwas beherzter zur Sache, Monheim ließ angesichts der deutlichen Führung etwas nach. Samuele ermöglichte nach einem Getümmel aufgrund eines Lattenknallers von Moritz mit dem Anschlusstreffer zum 1:3 in der 10. Minute so etwas wie ein kurzes Zwischenhoch – Neal, Neo und Moritz hatten Chancen zur Mitte der Halbzeit, später noch ein Kopfballversuch von Luis und Ben nach einer Ecke. Aber es war Monheim, die den weiteren Treffer setzten – 1:4 in der 22. Minute. Neal und Moritz erarbeiteten nach einer Ecke noch eine Chance, dann pfiff der gute Monheimer Schiedsrichter zur Halbzeit.

Zwar waren alle Jungs in der Pause motiviert, den Schaden zu begrenzen und noch einmal alles rauszuhauen – aber in der zweiten Halbzeit kam neben der technischen und spielerischen Unterlegenheit auch noch Pech hinzu. Während bei den Monheimern die Pässe wie von Magneten an die Füße gezogen schienen, prallten unsere Bälle wie von Wänden ab, stolperten die Jungs über die eigenen Beine oder traten mit Verve so am Ball vorbei, dass sie sich dabei auf die Nase legten.

Bis zur 41. Minute lag unser Team daher verdient mit 1:8 zurück und wir konnten froh sein, dass der Schiedsrichter einem weiteren Treffer die Anerkennung verweigerte, weil er kurz zuvor ein Offensivfoul gesehen hatte. Nach einigen Umstellungen blies unser Team dann in den letzten zehn Minuten zur Schlussattacke: Neal verpasste in der 42. zweimal knapp, in der 46. Minute konnte er dann einen langen Ball von Ben erlaufen und das 2:8 erzielen. Monheim stellt in der 49. Minute den Abstand wieder her, dann erneut Neal kurz vor dem Schlusspfiff nach Vorlage von Moritz – ebenfalls wieder mit einem langen Steilpass – zum 3:9.