SCL Spieltagsreport – E-Jugend holt Auswärtspunkt, D2 siegt in Langenfeld

6:6 – ein hart erkämpfter Auswärtspunkt in Lützenkirchen

Unsere Jungs machen es in dieser Saison spannend und lieben es torreich. Hatten wir nach den ersten beiden Spielen noch gehofft, dass wir defensiv stabiler stehen als in der Herbstrunde, so zeigten die Spiele in Höhscheid gegen Sportring und am vergangenen Samstag zuhause gegen Monheim die großen Lücken, wenn doch alle wieder nur offensiv denken und zu früh das Laufen einstellen.

So war es auch heute. Vom Anpfiff weg gab es Unkonzentriertheiten in der Ballannahme und im Passspiel, es wurde nicht beherzt nachgesetzt – und es stand n in der ersten Minute bereits 1:0 für Lützenkirchen. Unser Team antwortete in der 4. Minute mit einem Steilpass nach Ballgewinn von Samuele in der eigenen Hälfte. Ben hatte sich freigelaufen und konnte auch unter Druck den Ball zum Ausgleich verwandeln. Zwei Minuten später eine ähnliche Szene: wieder eroberte Samuele in der eigenen Hälfte den Ball, wieder ein schöner Steilpass, diesmal auf Daniel, der sich den Ball zurecht legen und zur 2:1-Führung einschießen konnte. Genauso hatten wir es in der Teambesprechung vereinbart – Ballgewinne im Mittelfeld sollten sofort in die Spitze gespielt und dort verwertet werden.

Dann stellte unser Team aber den Spielbetrieb ein. Innerhalb von drei Minuten glich Lützenkirchen nicht nur aus, sondern ging mit 4:2 in Führung. Vorausgegangen waren unnötige Ballverluste in der eigenen Hälfte und halbherzige klärungsversuche im Strafraum, für die sich Lützenkirchen jeweils bedankte.

In der 11. Minute dann endlich wieder ein Spielzug, wie wir ihn besprochen hatten. Ben attackierte an der Mittellinie den Lützenkirchener Spieler, eroberte den Ball und spielte ihn diagonal auf Daniel – Anschlusstreffer zum 3:4. Unser Spiel wurde wieder besser. Das Mittelfeld griff früher an, die Verteidigung war konzentrierter und lief Angriffe des Gegners rechtzeitig ab. In der 15. Minute schien ein Angriff durch Lützenkirchen abgewehrt, doch der Ball fiel vor die Füße von Ben, der ihn in den Rückraum zu Moritz passte  – 4:4. Wenig später dann die Chance zur Führung nach einem Freistoß von Moritz (21.), doch im Gegenzug schlug der Lützenkirchener Verteidiger einen langen Ball auf die rechte Seite, Jihad sprintete hinter dem Stürmer her, kann dessen Ballannahme an der Torauslinie aber nicht verhindern. Zwei weitere Verteidiger schauen überrascht auf den Rückpass zum mitgelaufenen Stürmer, der durch die Hände unseres Torwarts zum 5:4 für SSV Lützenkirchen einschießt. Aber den hatten sich unsere Jungs eigentlich selbst rein gedaddelt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ging es mit viel Tempo unserer Jungs weiter. Aber es gelang nicht, in Ruhe das Spiel aufzubauen oder lange Bälle in die Spitze zu schlagen. Stattdessen erzielte Lützenkirchen nach einer missratenen Rettungsaktion nahe der Mittellinie das 6:4.

Unser Team zeigte aber einmal mehr Moral und Leidenschaft. Ab Mitte der zweiten Hälfte hatte unsere Mannschaft das Spiel im Griff und belohnte sich durch den Anschlusstreffer von Jihad in der 36. Minute nach Vorlage von Ben. Mehr und mehr drückten unsere Jungs jetzt auf den Ausgleichstreffer, zumal Jihad nun in die Spitze rückte. Nach zwei erfolglosen Versuchen durch Moritz (44.) und Jihad (45.), gelang letzterem nach Vorlage von Moritz der umjubelte Ausgleichstreffer.

Ben (49.) und Jihad (50.) hatten dann noch die großen Chancen zum Siegtreffer, schossen aber jeweils knapp am Tor vorbei.

Das Unentschieden war heute sehr verdient, ein Sieg wäre möglich gewesen – vor allem ab Mitte der zweiten Halbzeit. Die Moral in der Mannschaft ist ein großes Pfund. Unsere zeitweilige Schlafmützigkeit im eigenen Strafraum und die manchmal fehlende Laufbereitschaft im Defensiverhalten hätten uns aber fast eine weitere unnötige Niederlage eingebracht. Wir sehen also, dass viel zu tun bleibt.


Verdienter 6:1-Auswärtssieg der D2 bei HSV Langenfeld D2

In einem bis Mitte der zweiten Halbzeit engen Spiel setzte sich die D2 bei der Zweitvertretung des HSV Langenfeld mit 6:1 durch, weil die Chancen effektiver genutzt wurden und die Verteidigung konzentriert gearbeitet hat. HSV Langenfeld begann druckvoll, konnte sich aber keine echten Chancen erarbeiten. Leichlingen spielte anfangs die wenigen Chancen nicht gut aus – so Luis und Fritz (3. Min.). Erst in der 27. Minute musste der Leichlinger Torhüter Marco erstmals richtig eingreifen, vorher war er nur bei Rückpässen gefragt, die er aufmerksam annahm und zumeist erfolgreich in das Mittefeld schlagen konnte.

Im Mittelfeld lief aber für beide Mannschaften wenig zusammen, es gab viel Ballverluste und planlose Bälle. In der 11. Minute gab es die erste gefährliche Situation vor dem Langenfelder Tor, aber Lucas köpfte die gute Ecke von Vito knapp über die Latte. Kurz darauf der Führungstreffer: Lucas leitete den Ball schön die Spitze, Luis erlief sich ihn und ließ dem Torwart keine Chance (13. Min.). Wenig später zwei hoffnungsvolle Anspiele über die Flügel – Finn-Leon nach Pass von Marlon über rechts (17.), dann über links Fritz mit einem klugen Anspiel auf den mitgelaufenen Julian (18). Doch beide Spielzüge wurden durch Langenfeld entschärft, bevor sie richtig gefährlich werden konnten.

Irritationen gab es in der 20. Minute – Lucas bekam den Ball in die Spitze gespielt, nahm ihn an, wähnte sich aber wohl im Abseits und stoppte. Alle Spieler schauten ihn an, er schauet auf den Schiedsrichter, der Weiterspielen signalisierte – also führte er den Ball Richtung Tor und zog ab. Der Torwart war aber auf dem Posten und schlug den Ball an die Mittellinie, wo die Leichlinger Verteidigung ihn wieder kontrollieren konnte.

HSV Langenfeld hatte in der 22. Minute die erste Torchance, bei der der Marco jedoch nicht eingreifen musste, weil der Stürmer überhastet den Ball einige Meter neben den Pfosten setze. Auch in der 24. Minute gelang nach einer Ecke kein echter Torschuss, weil immer ein Leichlinger Körperteil im Weg war. Leichlingen machte es besser: Nach einer Balleroberung im Mittefeld wurde Julian zentral geschickt, er führte den Ball energisch und zielsicher zum Strafraum und passte dort auf den mitgelaufenen Finn-Leon– 2:0 für Leichlingen (25. Min.). Kurz darauf dann die erste richtige Aktion von Marco im Leichlinger Tor, der sich in der 28. Minute beherzt auf den Ball warf, bevor der Langenfeld Stürmer zum Schuss kommen konnte. Nach einer Ecke in der 29. Minute wurde der HSV dann aber doch für seinen Einsatz belohnt. Ein Langenfelder Spieler kam eher mit dem Fuß an den Ball und erzielte den verdienten Anschlusstreffer.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit bekam Marco vor seinem Tor mehr zu tun und musste in der 31. Minute zweimal entscheidend klären. Julian entwickelte sich mehr und mehr zum Turm in der Verteidigung. Nach seiner Klärungsaktion (34. Min.) wird Felix O. geschickt, dem aber der Ball verspringt. Wieder eine Rettungstat von Marco in der 37. Minute. Dann endlich mal wieder eine Leichlinger Chance, aber Felix O. schoss die Flanke von Luis über das Tor. Überhastet auch der Schussversuch von Fritz nach Pass von Felix O. über links. Langsam schaffte es Leichlingen, das Spiel wieder etwas mehr unter Kontrolle zu bekommen. Felix O. erkämpfte sich den Ball und leitete ihn mit der Hacke auf Julian, der sofort mit dem Ball am Fuß losstürmte – Pass auf Luis und es stand 3:1 (46. Min).

Jetzt hielt Leichlingen den Druck hoch: Luis eroberte sich in der Langenfelder Hälfte den Ball und gab ihn am Strafraum auf Lucas – 4:1 (47. Min.). Julian musste in der 52. Minute vor der Linie klären, doch bereits im Gegenzug hatte Edis ein weiteres Tor auf dem Fuß, scheiterte aber zweimal am Langenfelder Torwart. Besser machte er es dann als Vorlagengeber – zweimal auf Lucas zum 5:1 (54. Min.) und 6:1 (58.).

Alles in allem war das ein verdienter Sieg. Bis zur Drangphase der Langenfelder zur Mitte der zweiten Halbzeit war das Spiel noch offen. Die Leichlinger hielten dem Offensivdruck aber stand und setzten dann erfolgreich ihre Konter.


Berichte von Reinhold Rünker