SCL Spieltagsreport – DERBISIEG! der Ersten, Zweite holt Punkt

Am Sonntag richteten sich alle Augen auf das anstehende Derby in Witzhelden. Dort ereignete sich ein höchstspannendes Spiel mit dem Sieg in letzter Sekunde. Auch in der heimischen Balker Aue ging es ständig auf und ab für die Zwote.


Erste mit goldenem Treffer in der Nachspielzeit zum DERBYSIEG

Für die Leichlinger Hauptmannschaft ging es zum ersten Mal seit langer Zeit mal wieder in einem Pflichtspiel gegen den VfL Witzhelden. Die in der selben Liga spielende Zweitvertretung ist aber nach dem Aufstieg ebenfalls sehr ambitioniert, nicht in den großen Abstiegssog zu geraten. Daher konnte nach den letzten Wochen von einem gleichwertigen Duell ausgehen. Den besseren Start hatten die Spieler des SC Leichlingen und man konnte den Gegner in der eigenen Hälfte festschnüren, der Führungstreffer lag in der Luft. Doch Thomas Flegel nutzte eine kurze Unachtsamkeit, um den ersten Nadelstich zu setzen (23.). Der zweite folgte sogleich, Julian Schulz brachte seine Farben sogar mit 2-0 in Führung (31.) und damit war auch die spielerische Dominanz der Blauen gebrochen. Verteidiger Marcel Schneiders sagte nach dem Spiel „Was wir dann geboten haben, war einfach nur Rumpelfußball“. Aber wie eine Art ausgleichende Gerechtigkeit konnte der aus dem Urlaub zurückgekehrte Iseni noch vor der Pause den Anschlusstreffer markeiren (40., FE).

Peter Scheler und Tobias Jakobs änderten in der Pause taktische Kleinigkeiten und brachten Titus Gehling ins Spiel. Der Schachzug ging auf, denn dieser konnte alles umsetzen und glich das Spiel aus (49.). Dass die Trainer alles richtig gemacht haben, zeigte sich zumindest im ersten Führungstreffer der Sport-Clubler, denn Gehling traf erneut wie auch beim ausgleich mit dem Kopf ins Netz (60.). Trainer Jakobs „In der zweiten Hälfte haben wir zum Großteil das Fußballspielen eingestellt.“ Doch über den Kampf wurden die Tore erarbeitet. Dass unkonzentriert agiert wurde, auch bei einer immer hektischeren Partie mit einigen Gelben Karten, rächte sich im späten Ausgleich, als Stephen Scholl das 3-3 in der 84. Minute einlegte. Wie es in einer solchen Begegnung oft der Fall ist, gibt es dann doch noch einen Sieger. In diesem Falle ist es zu unserer Freude der SC Leichlingen. Der Ball wartet im Getümmel darauf, geklärt zu werden, aber Turowski überblickt am besten die Lage und trifft ins Glück zu drei ganz wichtigen Punkten in der Meisterschaft und allem voran zum DERBYSIEG!


Zweite Mannschaft verpasst Sprung an die Spitze

Mit der Entschlossenheit, die Siegesserie auszubauen, hat man sich morgens am Sportplatz getroffen. Solingen Wald 3 ist ein schlecht einzuschätzender Gegner, aber mit einer konzentrierten Partie sollte man auch hier gewinnen können. Diese Konzentration fehlte leider schon im Aufwärmprogramm und nach zehn guten Minuten geriet man immer mehr in Probleme beim Spielaufbau. Dass die Solinger dann zweimal mit langen Bällen die Abwehr knacken konnten mit den Nutznießern Fazliu (8.) und Moujtahid (9.), passte ins Bild. Martin Plutecki konnte die Mannschaft dann doch noch etwas ordnen und das Mittelfeld hat die verletzungsgeschwächte Verteidigung besser unterstützt. Darauf aufbauend fand man wieder ins Spiel, nach einem Freistoß Kalusjs ist man trotzdem mit Glück durch ein Eigentor zum Anschluss gekommen (28.). Weniger Glück als können war dann der Pass von Sido aus dem Halbfeld auf Daniel Domnick, der eine kurze Richtungsänderung brauchte, um aus 18 Metern satt ins untere rechte Eck zum ausgleich zu schießen (37.)

Die geplante Ausrichtung auf sicheres Spiel, um die vielen Fehlpässe zu vermeiden, war direkt mit dem ersten Angriff der zweiten Hälfte zunichte gemacht. Wieder ein langer Ball, diesmal in die Schnittstelle, nutzte der gut aufgelegte Moujtahid zu seinem zweiten Treffer und der neuen Führung der Gäste (46.). Im Anschluss daran flachte das Spiel ab. Lediglich ein Angriff, der gut durchgespielt wurde, landete über rechts bei Klünsch, der scharf an Freund und Feind hereingab und Domnick nur noch zum Ausgleich vollenden musste (52.). Mit dem Punkt setzt man sich in der Tabelle oben fest, nach den Ergebnissen der Konkurrenz war bei einem Sieg auch die alleinige Tabellenführung drin. Eine weitere Möglichkeit gibt es dann in der kommenden Woche im Heimspiel gegen Anadolu Munzur ab 17.00 Uhr, direkt nach dem Heimspiel der Ersten gegen Aufderhöhe 3 um 15.00 Uhr