D1 gewinnt bei TG Hilgen mit 5:1

Leichlinger Double-Header beim TG Hilgen

(27.01.2018) D1 und D3 testen beim Nachbarn in Burscheid

Der Zufall ergab, dass die D1 und D3 am 27. Januar nacheinander gegen die D1 un D2 des TG Hilgen in Burscheid testeten. Den Anfang machte die D1, die in einem ersten Testspiel im Herbst gegen die D2 bereits deutlich mit 7:1 gewonnen hatte.

Gegen die Hilgener D1 tat sich das Team aus Leichlingen zunächst etwas schwerer, TG Hilgen konnte sogar in der 10. Minute in Führung gehen. Doch wenige Minuten später glich Leichlingen durch den Spielführer aus.

Zur Beginn der zweiten Halbzeit übernahm der SC Leichlingen dann vollends die Spielkontrolle und brachte Angriff um Angriff auf das Burscheider Tor. TG Hilgen verteidigte engagiert und bemühte sich immer wieder, auch mal einen Konter zu setzen. Diese wurden aber durch die sichere Abwehr der Leichlinger oft im Ansatz verhindert. Es war dann wieder der Leichlinger Spielführer, der in der 49, Minute den Knoten löste und zum 2:1 einschoss. Binnen weniger Minuten erhöhte Leichlingen auf 4:1 (51./56.), kurz vor dem Schlusspfiff wurde der Sack mit 5:1 zu gemacht.

In Sachen Spielanteile und Chancen tat es die D3 der Leichlinger D1 durchaus gleich, alles in allem lief aber trotzdem wenig zusammen. Von den guten Ballstafetten aus der Vorwoche gegen SSV Berghausen war wenig zu sehen, TG Hilgen D2 verteidigte engagiert und hatte das Glück, dass kurz vor Ende der ersten Halbzeit ihr Mittelfeldspieler unbedrängt durch die Hälfte spazieren und draufhalten durfte. Mit der ersten richtigen Chance erzielte TG Hilgen die Habzeitführung.

Mit einer Systemumstellung wurde in der zweiten Halbzeit durch Leichlingen der Druck erhöht. Mit einer variablen Viererkette wurde aus einem 4:2:2 im Offensivfall ein 2:4:2 oder sogar ein 2:2:4. Die Maßnahme griff schnell, so dass in der 35. Minute der Ausgleich erzielt werden konnte.

Es folgen weitere zehn starke Minuten, in denen die D3 ein halbes Dutzend bester Chancen nicht zu nutzen verstand. Anschließend verflacht das Spiel mehr und mehr. Hilgen bemühte sich darum, hinten dich zu halten und kam nur gelegentlich in Nähe des Strafraums. In der 50. Minute versuchen sie es mit einem langen Ball nach kurzem Abstoß auf ihre rechte Seite. Die Leichlinger Defensive ist noch zu weit aufgerückt und ein Hilgener Stürmer kann die Flanke, die von der rechten Seite geschlagen wurde, auf Strafraumhöhe völlig allein gelassen aufnehmen und zur 2:1-Führung einschießen. Engagiertere Hilgener Spieler bestraften damit das nachlässige Auftreten der Leichlinger D3, die rechtzeitig vor dem Start der Ruckrunde einen Dämpfer bekommen hat – die Lehre lautet: gewinnen kann man nur, wenn die gesamte Mannschaft mitzieht und die Chancen auch verwertet, die man sich erarbeitet.