D-Jugend 2017/18 bei Chelsea London, 27.10.201

D1 – Pokal-Aus trotz guter Leistung

[22.02.2018] Die D1 des SC Leichlingen ist im Viertelfinale des Kreispokals gegen den aktuellen Tabellenführer der Leistungsklasse, HSV Langenfeld, trotz guter Leistung ausgeschieden. Neben der Niederlage musste das Team auch zwei Verletzte beklagen.

Eigentlich ging alles sehr gut los für die Blauen aus der Blütenstadt. In der ersten Halbzeit entwickelten sie massiven Druck auf die  Langenfelder Abwehr. Die erste kalte Dusche kam aber bereits in der 8. Minute, als Moritz K. von einem, Gegenspieler umgegrätscht und dann verletzt ausgewechselt werden musste. Drei Lattenknaller und ein verschossener Elfmeter ließen aber eine Abschlussschwäche erkennen, die das Team schon in früheren Spielen um die Früchte ihrer spielerischen Arbeit brachte. Oder hatte die Mannschaft das Pulver im Testspiel beim 9:0 gegen SC Leverkusen verschossen?

Die vergebenen Chancen  führten dann zur einen und anderen Unsicherheit, die von Langenfeld in der 32. Minuten mit einem Treffer bestraft wurde. Es folgte wieder eine Drangperiode der Leichlinger und der 1:1-Ausgleichstreffer durch Ali in der 40. Minute. Leichlingen hatte in der Folgezeit wieder mehr vom Spiel und konnte sich auch ein Chancenplus erarbeiten. Ein weiterer Schock traft die Leichlinger jedoch, als auch Mittelfeldspielerin Sina verletzt ausgewechselt werden musste.

Beide Teams schöpften ihre Auswechselkontingente aber zunächst nicht aus, um in einer möglichen Verlängerung noch einmal nachlegen zu kommen. In der 55. Minute unterlief den Leichlingern aber ein böser Schnitzer in der Defensive, der Langenfelder Stürmer ließ sich nicht zweimal bitten und traf zum 2:1-Siegtreffer. Auch die letzte Leichlinger Einwechselung für die Offensive kurz vor Schluss brachte keine Ergebnisverbesserung.

„Die Niederlage ist enttäuschend“, so Trainer Zimmermann. „Wir haben nicht nur gut mitgehalten, sondern waren phasenweise die deutlich bessere Mannschaft. Aber letztlich zählen die Tore und da war der HSV besser.“

Sehr ärgerlich war, dass neben dem Ausscheiden auch Sina und Moritz verletzt das Spielfeld verlassen mussten. Während Sina in der kommenden Woche wohl wieder einsatzfähig sein könnte, fällt „Krausi“ mit Bänderriss voraussichtlich für einige Woche aus. An dieser Stelle  die besten Genesungswünsche an die Verletzten!

Am 10. März gibt es in der Leistungsklasse ein Wiedersehen mit dem HSV Langenfeld, zuvor geht es gegen SSV Lützenkirchen (24.02.) sowie TuSpo Richrath (03.03.) – da gilt es, den Anschluss an die obere Tabellenhälfte herzustellen.