E2 Saison 2017/18, Rückrunde

Torfestival in der E-Jugend

[21.03.2018] Die Nachholspiele der E-Jugend am Mittwochabend brachten eine wahre Torflut. Während die E2 beim 6:7 in Monheim das bessere Ende für sich hatte, musste sich die E1 im Heimspiel gegen Germania Reusrath mit 7:8 geschlagen geben.

Die ersten Minuten hatte die E1 das Spiel voll im Griff und war schnell mit 1:0 in Führung gegangen. Reusrath konterte aber in der 9. Minute und erzielte den Ausgleich. Anschließend waren die Leichlinger kurzzeitig völlig von der Rolle. Reusrath konnte bis zur 20. Minute mit 3:1 in Führung gehen. Gegen Ende der ersten Halbzeit fand das Team wieder ins Spiel und konnte vor Pausenpfiff noch den 2:3-Anschlusstreffer erzielen.

Aber kaum waren die Mannschaften wieder auf dem Platz,. Legte Reusrath mächtig los – 2:4 (27. Minute) und 2:5 (30. Minute). Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, Leichlingen kam immer wieder ran, doch Reusrath stellte den Abstand wieder her. Beim 6:7 in der 37. Minute stand das Spiel auf Messers Schneide, aber Reusrath konnte in der 45. Minute wieder erhöhen. Leichlingen kam noch einmal heran – 7:8 (50. Minute) – und nach Reusrather Mittelkreis wäre fast noch der Ausgleich gefallen. Letztlich blieb es aber beim Sieg das Gastes aus Langenfeld.

Zu Gast bei Monheim II war die Leichlinger E2. Die Blutenstädte brannten in den ersten Minuten ein Feuerwerk ab und führten nach 20 Minuten mit 3:0. Der Monheimer Anschlusstreffer zum 3:1 in der 24. Minute ließ aber erahnen, dass die Gastgeber nicht vorhaben würden, das Spiel abzuschenken.

Auch nachdem Leichlingen auf 5:1 bis zur 30. Minute erhöhen konnte, blieb Monheim ein zäher Gegner. Und wer glaubte, dass Leichlingen das Spiel nach der 7:2-Führung in der 39. Minute locker ausspielen würde, hatte sich getäuscht. Im Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich bei den Blauen Nachlässigkeiten und Fehler ein, die der Gastgeber sofort bestrafte – plötzlich hieß es 3:7 (41.), 4:7 (43.), 5:7 (45. Minute). Die letzten fünf Minuten waren dann ein Ritt auf der Rasierklinge. Monheim drückte und machte in der 48. Minute sogar noch den 6:7 Anschlusstreffer. Schlussendlich waren die Leichlinger froh, dass sie ihren Vorsprung über die Zeit gerettet hatten.

„In der Halbzeit hatte ich die Jungs noch darauf hingewiesen, dass sie Monheim nicht unterschätzen dürfen, sondern weiter konzentriert sein müssen. Das Spiel war drauf und dran, doch noch zugunsten der Monheimer zu kippen“, war Trainer Kräbel nach Spielschluss ebenso erleichtert wie seine Spieler.

Weniger torreich ging es im Nachholspiel der E4 gegen VfB Solingen IV zu, das die Blütenstädter mit 1:4 verloren haben.