B-Jugend jubelt über 5. Platz beim 27 Copa Maresme am 06.04.2018

U-17 belegt 5. Platz beim 27. Copa Maresme in Spanien

[10.04.2018] Vom 03. bis 06. April 2018 war wieder eine Mannschaft des SC Leichlingen beim 27. Copa Maresme bei Barcelona und kehrte nicht nur mit einem tollen 5. Platz von 32 zum Teil international hochkarätigen Gegnern zurück – sondern stellte auch mit Robin Schulze den Top-Torhüter des Turniers.

Bereits seit Wochen hatten Spieler und Trainer der B-Jugend auf das Turnier hingefiebert. Vor einigen Jahren hatte eine Mädchen-Mannschaft des SC Leichlingen dort bereits gespielt und konnte viel Positives berichten.

Leider konnten nicht alle Spieler der B2 mitfahren, so dass es letztlich eine gemischte Mannschaft aus B1, B2 sowie C- Jugendspielern wurde.

Das neu zusammengewürfelte Team musste sich während des Turniers erst finden. Eine anspruchsvolle Aufgabe für B-Jugend-Trainer Arbi Cheikh, eine neue Mannschaft aus drei-vier Jahrgängen mit 18 Spielern in drei Tagen bis zum ersten Spiel zu einer Einheit zu formen. Jungs, die nie in dieser Konstellation zusammen auf dem Platz gestanden hatten. Bereits zu Fahrtbeginn wurden strenge Regeln durch den Trainer vorgegeben, um Grüppchenbildungen zu vermeiden und den Teamgedanken zu fördern. Selbst die Zimmeraufteilung war kein Wunschkonzert.

„Wir sind zum Spaß hier!!“- Das war zunächst das Motto, das sich jedoch schnell ändern sollte. Nach zwei Tagen Ruhephase stand das erste Spiel gegen Witham Town (ENG) an. Die Vorfreude war gewaltig und die Mannschaft wollte einfach nur Fußball spielen.

Die Mannschaft war spürbar nervös und schien zunächst mit der Situation total überfordert. Ein fremdes Land, fremde Gegner, selbst die eigene Mannschaft war noch fremd. Die Engländer kamen sehr gut ins Spiel und sorgten pausenlos für Gefahr. Einzig und allein die Klasse unseres Kapitäns und Torwarts Robin Schulze sorgte dafür, dass das Team NUR mit 0:3 unterlag. Das hatten sich die Jungs irgendwie anders vorgestellt und mancher ließ bereits den Kopf hängen. Nach aufmunternden Worten des Trainer und auch innerhalb der Mannschaft ging es weiter mit der Mission der „Wiedergutmachung.“ Eine Mannschaft wurde langsam sichtbar….

Der zweite Tag war der Tag der Entscheidung, denn es standen die nächsten zwei Gruppenspiele an und damit die Entscheidung für ein Weiterkommen.

Weiterkommen?? Daran wollte niemand zu diesem Zeitpunkt glauben. Die Jungs wollten zumindest die Leistung von dem Vortag wieder gut machen und traf im zweiten Spiel gegen einen  „Angstgegner“ an. JSV Marienhausen. Schon von Beginn an war die Körpersprache und die Einstellung während des Spiels eine andere. Leichlingen hatte die Kontrolle über das Spiel, kam relativ früh durch einen Elfmeter von Tolga Dündar in Führung und konnten die Ruhe bewahren. Es war zu spüren – die Mannschaft wuchs von Minute zu Minute zusammen. In der zweiten Halbzeit gelang Corwin Esser das 2:0 und das Team konnte den verdienten Sieg einfahren.

Nachdem alle anderen Spiele der Leichlinger Gruppe durch waren, begann beim letzten Spiel der Leichlinger die Rechnerei – fehlte ein Sieg zur Sensation? Fehlte NUR ein Unentschieden…….Nein! Das Team durfte theoretisch sogar verlieren und würde bis zu einem 0:2 noch in die nächste Runde kommen.

Das wäre eine Sensation, mit der nicht einmal der Busfahrer gerechnet hat.

Der nächste Gegner hieß TUSEM ESSEN. Auch für den Gegner war ein Weiterkommen möglich und entsprechend gaben sie direkt Vollgas. Die Zuschauer sollten ein spannendes Spiel zu sehen bekommen.

Tusem gelang durch eine unkonzentrierte Leichlinger Abwehr schnell der Führungstreffer. Nachdem die Essener kurz darauf auf  2:0 erhöhen schien der Traum doch nur ein Traum zu bleiben. Doch das Team gaben nicht auf, es kämpfte sich in die Partie zurück.

Dann der Schock in Mitte der 2. Halbzeit verursacht ein Leichlinger Spieler einen unnötigen Elfmeter, der für uns das Team das Aus bedeutet hätte, wenn nicht zum wiederholten Male der herausragenden Torwart den Elfmeter heldenhaft pariert hätte. Die Erlösung folgte wenig später Kascper Knapik sorgte mit dem Anschlusstreffer zum 2:1 für das sichere Weiterkommen. Das Unmögliche war MÖGLICH geworden…..Der SC Leichlingen war in das Achtelfinale eingezogen! Eine Mannschaft war entstanden!

Im Achtelfinale traf das Team erneut wir auf einen englischen Gegner: Wath Stars, der in der Gruppe mit dem B-Jugend-Bundesligisten SG Unterrath Gruppenzweiter geworden war und nur mit 2:1 gegen die Düsseldorfer verloren hatten.

Somit schien absehbar, dass die Reise wird wohl hier enden würde, doch kurz vor dem Spiel hatte der Trainer Arbi Cheikh eine Idee: „Wenn wir fußballerisch nicht mithalten können, dann nur auf eine Art und Weise. Mit Spaß und Freude und vor allem als Mannschaft, denn aus zum zusammen gewürfelten Haufen waren EINE EINHEIT geworden. Es wurde nur eine Frage gestellt, WOLLT IHR FUßBALL SPIELEN oder WEITERKOMMEN?“

Das Ziel war nun klar, die Mannschaft wollte auf jeden Fall versuchen, weiterzukommen und so entschied sich der Trainer, den Gegner spielen zu lassen und auf ein Elfmeterschießen zu hoffen.

Dann gelang das unvorhersehbare 1:0 durch Kascper Knapik für den SC Leichlingen – und die Leichlinger Taktik schien aufzugehen, bis den Engländern durch einen unnötig verursachten Strafstoß kurz vor Spielende den Ausgleich hinnehmen und dann doch noch ins spannende Elfmeterschießen gehen.

Deutschland gegen England im Elfmeterschießen? Der Plan ging auf.

Die Schützen des SC Leichlingen versenkten die Elfmeter souverän, aber besonders bestaunt werden durfte die Klasse von Torhüter Robin Schulze, der nacheinander mit DREI abgewehrten Elfmetern für das Weiterkommen sorgte. Das gesamte Team stürzte auf das Feld gestürmt und glücklicher Weise konnte sich der Torwart in Schutzhaltung begeben, bevor alle auf ihn drauf sprangen.

Nun standen der SC Leichlingen im Viertelfinale der Copa Maresme. Eine Mannschaft, die in vier Tagen entstanden war gegen Bundesligisten, Regionalligisten.

Gegner war nun VFJ Ratheim, der mit der gleichen Taktik bezwungen werden sollte. Schnell war festzustellen, dass der Gegner mit der Leichlinger Art, Fußball zu spielen, überfordert war. Ratheim fand zunächst kein Mittel, die stabilen Leichlinger Reihen zu durchbrechen. Nach 5 Minuten erhielten die Blütenstädter sogar einen Strafstoß, den sie jedoch nicht verwandeln konnten. Das wäre die sichere Chance auf das Halbfinale gewesen.

Trotz einer sensationellen Mannschaftsleistung konnte aber nur erneut das Elfmeterschießen erreicht werden, in dem die Leichlinger Schützen  nun ohne Treffer blieben. Letztlich konnte sich der SC Leichlingen aber erhobenen Hauptes vom Turnier verabschieden. Mit einem unglaublichen 5. Platz von 32 Teilnehmer kam das Team voller Stolz zur Siegerehrung. Auch wenn kein Sieger-Pokal mehr zu bekommen war, gab es eine gespannte Neugier. Irgendwas ist da noch !

Bei der Siegerehrung wurde nicht nur der beste Torschütze, sondern auch der beste Torwart mit einem Pokal geehrt und es kam wie es kommen musste: Als der Name Robin Schulze für den besten Torwart des Turniers fiel, konnte sich das Team vor Freude und Stolz kaum mehr zusammenreißen und spürte einen unvergesslichen Gänsehaut-Moment.

„Wir konnten es kaum fassen. Das war er UNSER POKAL, UNSER TORWART…..UNSERE MANNSCHAFT,…..unsere FAMILIE…..“, so ein noch Tage später überwältigter Trainer Arbi Cheikh. „Ich bin unfassbar stolz auf die Mannschaft und bin unglaublich Dankbar diese tolle Mannschaft begleitet haben zu dürfen…….OLE OLE …. IHR SEIT DIE BESTEN OLEEE.

Ein großes Lob geht an die komplette Mannschaft, die sich von Anfang an diszipliniert und vorbildlich verhalten hat. Alle haben sich an die Regeln gehalten und es entwickelte sich eine große Vertrauensbasis, was der Grundstein für die kommenden Tage war.

Kader: Robin S., Claudius G., Pascal S., Nermin D., Leon S., Alexander F., Marlon P., Melih M., Paul P., Theo M., Kascper K., Corwin E., Angelo E., Robin Si., Simon W., Tolga D., Kai F., Marlon M.

[P.S: VIelen Dank an Arbi für den tollen Bericht und Glückwunsch an Mannschaft und Torwart zu diesem großen Erfolg!]