D3 macht einen Kreis in der Halbzeit des Spiels gegen BV Gräfrath am 17.04.2018

Ein mühsamer Sommerkick – D3 gewinnt 3:1 gegen BV Gräfrath D4

[17.04.2018] Das heutige D-Jugend-Nachholspiel gegen BV Gräfrath musste als 7:7 auf E-Jugend-Feld durchgeführt werden, da die Solinger nur acht Jungs zur Balker Aue bringen konnten. Da Gräfrath als 7er-Team ohne Wertung umgemeldet worden war, mussten man auf das kleinere Feld gehen – und die Blütenstädter taten sich damit schwerer als gedacht.

Gräfrath ist allein darum bemüht, den Ball lang und hoch auf den Mittelstürmer zu schlagen und dann irgendwie durchzukommen. Zu aller Überraschung gelingt das bereits in der zweiten Minute – die Leichlinger Verteidigung greift nicht entschlossen an, der Gräfrather schießt und der Ball zappelt plötzlich im von Tim gehüteten Tor, der den kurzfristig verletzten Lucas ersetzen musste.

Erst in der 11. Minute gelingt der erste Schuss auf das Gräfrather Tor – ansonsten herrschte viel Ping-Pong, Standfußball und immer wieder durch den guten Schiedsrichter abgepfiffene falsche Einwürfe. Gegen Ende der Halbzeit wurde es etwas besser. Ben hatte mit einem Freistoß in der 29. Minute die beste Chance, die aber durch den Gräfrather Torhüter über die Latte gelenkt werden konnte.

Die zweite Hälfte wurde dann etwas druckvoller, wenn auch nicht wirklich gut. Es gab eine Vielzahl von Chancen, zunehmend war erkennbar, dass die Jungs in blau endlich in der Lage und Willens waren, Fußball zu SPIELEN.

Ben und Jasper standen als Zweierreihe in der Defensive sehr stabil und hatten den Gräfrather Stürmer fest im Griff, der kaum noch einen Zweikampf gewinnen konnte. Offensiv ging es besser über die Flügel. So waren es zwei Hereingaben von Aliyas über die rechter Seite, die die Wende brachten: Neo zum 1:1 in der 44. Minute sowie das 2:1 durch Samuele zwei Minuten später.

Obwohl sich die Leichlinger Gräfrath nun zurecht gelegt hatten, wurde der Sack noch nicht zu gemacht. Ein halbes Dutzend bester Chancen – oft frei vor dem Torwart – wurden nicht genutzt, bis Neo in der 60. Minute auf Vorlage von Luis M. (wieder über rechts!) zum 3:1 treffen konnte. Gräfrath hatte nur noch eine einzige Halb-Chance, als die Leichlinger Defensive einen Gräfrather Eckball fast am eigenen Torwart vorbeigemurmelt hätte.

„Heute hätten wir mit 5-6 Toren mehr gewinnen müssen“, war das Trainerteam Reinhold und Marvin überzeugt. „Gerade in der zweiten Halbzeit lief es sowohl über die Flügel als auch mit zentralen Vorstößen hin und wieder richtig gut, dazwischen war leider viel Leerlauf. Aber vielleicht wollten sich die Jungs das Pulver für die nächsten Spiele trocken halten.“

Herzliche Genesungswünsche schickt das Leichlinger Team an den Gräfrather Spieler, der sich in der zweiten Halbzeit bei einem Zweikampf verletzt hatte und ausgewechselt werden musste.