D2 am 12.05.2018 in Haan

D2 überzeugt bei Haan mit 5:2-Sieg

[12.05.2018] Am letzten Spieltag zeigte die D2 nicht nur eine der besten Leistungen der Saison, sondern gewann auch klar mit 5:2 bei der Spielvereinigung Haan. Gute spielerische Ansätze hatte das Team von Domnick/Müller in vielen Begegnungen gezeigt, nun fielen auch die Tore auf der richtigen Seite.

Dabei sah es zu Beginn aus wie die Wiederholung so vieler anderer Spiele. Bereits in den beiden ersten Minuten hatte Leichlingen besten Chancen, doch weder Reduan noch Fritz konnten den Ball entscheidend aufs Tor bringen. Haan selbst kam ebenfalls immer wieder über die Flügel zum Angriff, war im Strafraum aber recht harmlos, weil die Leichlinger Verteidigung meistens auf der Hut war. Zwei Riesenchancen hatte Leichlingen in der 15. und 28. Minute. Da schlich sich schon die Befürchtung ein, dass es erneut nicht gelingen würde – bis in der 30. Minute der Ball nach einer Haaner Abwehr doch wieder zu Caspar gespielt wurde, der dann zum 1:0 einschießen konnte. Mühlsteine fielen Spielern, Trainern und Zuschauern von den Schultern.

Zur zweiten Halbzeit wollte das Leichlinger Team stabil weiter nach vorne spielen – und bekam direkt eine kalten Dusche, als der Torwart einen Schuss aus der Halbdistanz nicht festhalten konnte – 1:1 (32. Minute). Vom Mittelkreis weg zeigten die in rot-schwarzen Trikots spielenden Leichlinger Präsenz. Mit wenigen Kontakten wird Sören auf der rechten Seite frei gespielt, der mit großen Schritten zum Strafraum stürmt und den Ball ins lange Eck schießt – 2:1 für Leichlingen (33.). Gerade die rechte Seite wurde in den folgenden Minuten immer wieder gefährlich. Immer wieder gelingt es Sören, den Ball an der Mittellinie zu bekommen und gefährlich in die Mitte zu bringen – oder selbst aufs Tor zu schießen – wie in der 35. Minute zum 3:1 und der 36. Minute, als der Ball nach einer Aktion über die rechte Seite letztlich zu Kaan kam, der zum 4:1. abschloss.

Bei Haan war jetzt für einige Minuten etwas die Luft raus, doch der Gastgeber fing sich wieder und wurde selbst über ihren linken Flügelspieler offensiv. Der quirlige Außenspieler stellte die Leichlinger Abwehr immer wieder vor Probleme und erreichte so ein Anspiel, das in der 57. Minute zum 2:4 Anschlusstreffer führte. Leichlingen verwaltete den Vorsprung aber nicht nur defensiv, sondern blieb Offensiv aktiv. Gegen Ende des Spiels waren es immer wieder Reduan, der durch Dribblings bis zur Eckfahne zwei-drei Gegenspieler auf sich zog, oder Fritz, der im Strafraum den Ball oft abschirmen und auf mitgelaufene Spieler legen konnte. Ihm war dann auch der letzte Treffer vorbehalten. Nachdem die Haaner Abwehr den Ball nicht aus dem Strafraum bringen konnte, nahm er sich auf Elfmeterhöher ein Herz und schlenzte den Ball aus der Drehung mit links in die Maschen zum 5:2-Endstand.

„Das war heute in richtig gutes Spiel – da fragt man sich als Trainer, warum das nicht über die ganze Saison möglich gewesen ist“, fasste sich Daniel Domnick nach dem Spiel an den Kopf. „Die Jungs haben immer wieder gut gespielt, aber der letzte Punch hat so oft gefehlt. Das war heute anders.“