B1 Mannschaftsfoto 2017/2018

Versöhnlicher Abschluss für B1 – Sieg in Remscheid

[13.05.2018] Im letzten Spiel der Bergischen Liga zeigte die Leichlinger B1 sich von ihrer besseren Seite. Das Trainerteam hatte sich vor Spielbeginn von den Jungs verabschiedet und sie aufgefordert, noch einmal alles reinzuwerfen.

Die Jungs haben das auch sofort umgesetzt, in der ersten Halbzeit ging es hin und her. Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr, sie spielten unbeschwert auf und boten ein fröhliches Fußballspiel. Auch wenn in der ersten Halbzeit Hochkaräter vor dem Tor Mangelware blieben, war zu erkennen, dass für Leichlingen etwas drin war.

Dann fielen die Tore endlich. Dem Leichlinger 1:0 folgte aber postwendend der Ausgleich zum 1:1. Wie im Ping-Pong ging es weiter – Leichlinger erzielt das 2:1 sogar in Unterzahl, weil ein Spieler eine fünfminütige Zeitstrafe bekommen hatte. Aber auch diese Führung hielt nicht lange und Remscheid glich zum 2:2 aus. Beide Teams schenkten sich nichts, denn am letzten Spieltag wollte niemand als Verlierer vom Platz gehen.

Leichlingen schafft dann das 3:2 und kann das Ergebnis bis kurz vor Schluss halten, bekommt dann aber berechtigerweise einen Elfmeter gegen sich ausgesprochen. So fällt in der 80. Minute doch erneut wieder der Ausgleichstreffer für Remscheid. Wer nun dachte, das Spiel sei vorbei, hatte sich getäuscht. Aufgrund einiger Spielunterbrechungen ließ der Schiedsrichter noch einige Minuten weiterlaufen, Leichlingen warf noch einmal alles nach vorne und konnte mit Glück noch eine Ecke heausholen. Diese allerletzte Chance wollte Leichlingen nutzen und schickte alle Spieler inklusive Torhüter nach vorne, auch auf die Gefahr hin, bei einem schnellen Ballverlust noch die Niederlage zu kassieren.

Aber der Mut wurde belohnt. Mit viel Engagement wurde im Strafraum gearbeitet und ging letztlich für Remscheid unglücklich aus, denn Leichlingen konnte doch noch den viel umjubelten 4:3-Siegtreffer erzielen.

„Natürlich waren wir alle überglücklich, dass uns das in der Nachspielzeit gelungen ist“, erklärte Trainer Andreas Kräbel. „Aber man muss auch ehrlich sagen, den Treffer muss man nicht zwingend geben. Das war ein ziemliches Gewühl vor dem Tor. Wir wollen uns nicht beschweren, aber die Schiedsrichterleistung entsprach heute nicht ganz der Leistung, die beide Mannschaften gezeigt haben.“