B1 Mannschaftsfoto 2017/2018

Andreas Kräbel und Toni Knoll übernehmen B1

(06.02.2018) Zu Saisonstart war allen Beteiligten der B-Jugend klar, dass es eine sehr schwere Saison werden würde. In diesem Bewusstsein gingen die Jungs in das erste Saisonspiel und konnten überraschend in Wuppertal-Cronenberg gewinnen.

Leider war dieses Erfolgserlebnis nicht von Dauer. Die folgenden Spiele zeigten, wie schwer es in der Bergischen Liga ist. Es setzte schmerzliche Niederlagen, einzig gegen den Tabellenletzten aus Bergisch Born konnte noch gewonnen werden.

Das beste Spiel zeigte die B1 kurz vor Weihnachten gegen Remscheid. SC Leichlingen B1 führte nach 65 Minuten mit 4:1, wobei der Leichlinger Torwart auch einen Elfmeter gehalten hatte.  Es schien so, als ob ein direkter Konkurrenten auf Abstand gehalten werden könnte. Aber ein Spiel geht nun mal 80 + X min – und so kam es, wie es kommen musste. Remscheid drehte noch einmal richtig auf und brachte sich mit Wucht ins Spiel zurück. Schlussendlich siegte Remscheid mit 5:4 gegen niedergeschlagene Leichlinger.

Noch vor Weihnachten suchte das Trainerteam das Gespräch mit der sportlichen Leitung und dem Vorstand, weil es das Gefühl hatte, nicht mehr richtig an die Jungs ran zu kommen. Am Ende der Gespräche hatte sich leider Trainer, Christian Schulze, dazu entschieden, aufzuhören. Der Verein bedankt sich bei Christian Schulze für seine Arbeit in den vergangenen 1 1/2 Jahren.

Seit Jahresbeginn leitet der bisherige Co-Trainer Andreas Kräbel mit Unterstützung von Toni Knoll (1. Torwart der Senioren) die Geschicke der B1. Ihr Ziel ist es, in den ausbleibenden Spielen doch noch den Umschwung zu schaffen und den einen oder anderen Punkt zu holen. “In den Jungs steckt viel mehr Potenzial als sie es bisher gezeigt haben”, so Andreas Kräbel.

Erster Lichtblick war das Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Velbert (siehe den Bericht hier). “Velbert konnte nur mit Müh und Not und unter Einsatz unfairer Mittel  gerade so 2:1 gewinnen. Auf diese Leistung lässt sich aufbauen, zumal die Jungs seit Anfang Januar in jeder Trainingseinheit richtig mitziehen”, zeigt sich Kräbel kämpferisch. “Mit der Einstellung wie gegen Velbert ist es vielleicht sogar noch möglich, an die Qualifikationsplätze für die kommende Saison anzuklopfen.”