C2 sendet Lebenszeichen – 2:1-Sieg gegen Union Solingen

[22.04.2018] Es war etwas still geworden um die C2, schmerzvolle unnötige Niederlagen wie gegen Haan oder das unnötige Last Minute Unentschieden gegen Berghausen (man führte bis zur Nachspielzeit mit 4:2) ließen die Stimmung bei Trainer und Spielern zum Nullpunkt schliddern. Die vielen Nachholspiele in sämtlichen Jugenden verhinderten zudem einen permanenten guten Trainingsalltag.

Ein vollkommen unmotiviertes Debakel letzten Samstag bei Tabellenführer Post war der vorläufige Tiefpunkt: “Wir haben keinen Kampfgeist gezeigt, keinen Willen, keine Gegenwehr, wir wollten die 70 Minuten einfach nur hinter uns bringen,” erklärte Trainer Niklas nach dem Spiel.

Nach einer Woche Vorbereitung appellierte der Trainer an die Ehre, verbunden mit der Erkenntnis, dass das Saisonziel ohnehin bereits verfehlt habe, und forderte das Team auf, die Saison anständig zu Ende bringen. Das Training diente mehr dazu, den mentaler Fokus auf das Spiel gegen Union zu legen.

Auch taktische Veränderungen wurden vorgenommen -aus dem sonst defensiven 3-5-2 sollte ein offensiv geladenes 3-4-3 werden. Vize Kapitän Louis, einer von wenigen Lichtblicken der letzten Monate, führte das Team als Kapitän auf den Platz und gab die klare Devise aus: einer für alle und alle für einen. Kämpfen, als gäbe es kein Morgen.

Und es wurde gekämpft. Gegen den Tabellenletzten zeigten die Blütenstädter eine stets couragierte Leistung und hielten in sämtlichen Aktionen dagegen. Eine Nickeligkeit hier oder da, es wurde an diesem Tag mit harten Bandagen gekämpft.

Ein frühes 1:0 durch Leichlingens besten Torschützen Aid schien dann der Dosenöffner zu sein für ein Offensivspektakel. Ein paar Minuten später wieder ein guter Ballgewinn; weil Lucas den Ball gut antizipierte. Nach einem Foulspiel des Union Verteidigers gab es an der 16er Kante einen Freistoß, den Dzenis frech ins untere Torwarteck zum 2:0 einschoss.

Angesteckt von der guten Laune ging es dann munter auf das Tor der Klingenstädter. Lucas mit einer tollen Einzelaktion legt den Ball vor dem Tor zu Haki quer, 3:0… oder auch nicht. Der Schiedsrichter entschied auf Abseits, hätte mit dem Videoassistenten diese Entscheidung aber vermutlich zurückgenommen.

Ein paar Minuten kommt ein Angriff über Felix, der – wie viele andere auf dem Platz – den Abseitspfiff überhört, durchstartet und vom Torhüter umgehauen wird. Felix muss raus, starke Schmerzen im Oberschenkel, wo die Stollen des Torwarts einschlugen. Leichlingen ist geschockt, auch weil Spielmacher Mohammed ebenfalls böse auf den Knöchel getreten wird und der bisher omnipräsente Aid noch während der ersten Halbzeit den hohen Temperaturen und der ausbleibenden, aber vereinbarten Trinkpause, Tribut zollen muss. Leichlingen schaltet plötzlich 3/4 Gänge zurück und lässt Union nicht nur ins Spiel zurückkommen, dann der Anschlusstreffer zum 2:1 wieder einmal in der Nachspielzeit.

Nach der Pause werden die Leichlinger dann wieder stärker, auch weil die angeschlagenen Spieler nach und nach wieder ins Spiel können. Angetrieben von Louis und Lucas, verteidigt Leichlingen das 2:1 und hat Pech, als sowohl Aid als auch Haki gute Möglichkeiten liegen lassen. Andererseits verzettelte man sich auch zu oft im Dribbling.

Die Schlussminuten dann mit Schockern im Minutentakt. Bei Aid ist der Akku alle, er muss raus, Alex vergibt unglücklich, als er den Ball hervorragend am Torwart vorbei legt, ihn dann nicht mehr erreicht, sodass dieser neben das Tor rollt. Dann auch noch einmal Aufregung. Louis verlässt seine Innenverteidigerposition, lässt drei-vier Union Spieler wie Slalom Stangen stehen und bekommt dann einen Tritt auf das Fußgelenk. Mit starken Schmerzen musste er ausgewechselt werden.

Wenig später war dann endlich Schluss, die Leichlinger befreit, Spieler und Trainer herzten einander, denn endlich konnte man auch mal wieder nach dem Spiel feiern.

Weiter geht es bereits am Donnerstag um 18 Uhr gegen den VfB Solingen. Das Hinspiel konnten die Blütenstädter knapp für sich entscheiden und geht es nach Trainer Niklas so ist klar, dass es beim Rückspiel an seinem Gebiets nicht anders aussehen wird.

„Gespielt wird am Donnerstag vor allem für Louis, für den die Saison wohl gelaufen ist, nachdem er Montag im Krankenhaus untersucht worden ist“, so Trainer Niklas: „Das Team wünscht ihm alles Gute und wird für ihn eine extra Schippe drauflegen!“