Monheim: SCL, 09.06.2018

D-Jugend verpasst knapp Quali-Sieg beim FC Monheim

[09.06.2018] In einem spannenden und hochklassigen Leistungsklassen-Qualifikationsspiel verpasste heute nachmittag die D-Jugend des SC Leichlingen durch einen Foulelfmeter in der letzten Minute einen Sieg beim FC Monheim, holte mit dem 2:2 aber einen wichtigen Punkt.

Die Gastgeber gingen bereits in der 6. Minute in Führung. Die Leichlinger Abwehr bekam einen Ball der Monheimer nicht unter Kontrolle, wie beim Flipper ging der Ball im Strafraum hin und her. Schließlich kam ein Monheimer Fuß entscheidend an den Ball uns es stand 1:0 für Monheim.

Die bekannt spiel- und laufstarke Monheimer Mannschaft versucht weiter deutlich zu machen, dass sie das Qualifikationsspiel für sich entscheiden will. Leichlingen hält aber zunehmend entschlossener dagegen, stabilisiert sich in der Defensive und kommt selbst immer wieder in die Monheimer Hälfte. Je länger das Spiel andauert, um so mehr zwingt Leichlingen dem Spiel seinen Stempel auf.

Nach einigen Abseitssituationen wird es dann in den letzten Minuten der ersten Halbzeit gefährlich für Monheim. In der 27. Minute schlägt Krausi einen weiten Freistoßball in die Monheimer Hälfte, Neal kann sich gut durchsetzen, sichert den Ball vor der Grundlinie und schiebt ihn in die Mitte zu Luis, der zum 1:1-Ausgleich einschießt. Zwei Minuen später startet Jihad einen Angriff aus der eigenen Hälfte über die linke Seite, spielt auf Jasper, der in die Mitte wieder auf Luis gibt. Ein Monheimer Abwehrbein ist dazwischen und es gibt Ecke. Die wird von Moritz getreten – der Ball geht über den Strafraum in die Rückraum, wo Neal lauert und abzieht. Sein Schuss geht am Lattenkreuz vorbei.

Mit diesen positiven Eindrücken geht es in die Kabine. Die zweite Hälfte beginnt Leichlingen, wie sie die erste aufgehört hat. Jihad bekommt in der 31. Minute einen Pass von Sina und spielt den Ball hoch auf die andere Seite, wo Luis sich die Kugel erläuft, den Schuss aber nicht platziert genug aufs Tor bringt. Besser geht es dann in der 34. Minute. Luis wird in der eigenen Hälfte steil durch die Mitte geschickt, behauptet sich gegen zwei Verteidiger, guckt sich den Torwart aus und schießt dem Ball an ihm vorbei ins lange Eck – 2:1 für die Blütenstädter.

Monheim reagiert mit engagierten Angriffen, verlässt aber immer wieder das Kombinationsspiel, das sie sonst so stark macht. Die dribbelstarken Spieler können zwar immer wieder zwei-drei Leichlinger ausspielen, scheitern dann aber am nächsten Leichlingen Abwehrspieler – oder aber am glämnzend aufgelegten Torwart Max, der in der 36. Minute zweimal hintereinander die Leichlinger Führung verteidigt.

Leichlingen selbst hat aber auch immer wieder Chancen. Luis erläuft etwa in der 39. Minute einen weiten Abstoß, sein Schuss wird gerade noch am Torpfosten vorbei gelenkt. Jihad hat in der 45. Minute einen Treffer im Strafraum auf dem Fuß, zögert aber einen Moment zu lange und der Monheimer Verteidiger kann noch zur Ecke klären. Die größte Chance hat dann Monheim in der 52. mit einem Freistoß, den Max jedoch entschärfen kann.

Die Monheimer Spieler werden zunehmend nervös und werfen noch einmal alles nach vorne. In der 59. Minute tankt sich der Spielführer in den Strafraum und wird von Krausi attackiert, woraufhin der Schiedsrichter pfeift. Für die Zuschauer unklar war, ob er ein Foul oder ein Handspiel gesehen hatte. Wie dem auch sei, gepfiffen ist gepfiffen und der Monheimer Spielführer lässt sich nicht zweimal bitten – 2:2 (60. Min.). In der Nachspielzeit lässt sich Krausi noch einmal auf einen harten Zweikampf ein und muss daraufhin mit einer Zeitstrafe das Spiel verlassen. Kurz darauf dann der letzte Angriff, der Monheim fast noch der Sieg beschert hätte. Aber erneut kann Max stark parieren und hält den verdienten Punkt fest.

“Wir sind als Trainerteam stolz auf die Leistung unserer Mannschaft”, so Daniel Domnick stellvertretend für sein Team. “WIr haben gerade ab Mitte der ersten Halbzeit das Spiel gut im Griff gehabt. In der zweiten Hälfte haben wir nach der Führung etwas den Faden verloren und waren insgesamt dann zu sehr mit Defensivaktionen beschäftigt. Der Ball wurde nicht mehr so präzise ins Mittelfeld gespielt. Wir konnten aber  noch einige Nadelstiche setzen, das 3:1 für uns hätte eigentlich fallen müssen, stattdessen gibt es den Elfmeter. Da war mehr drin heute, denn es war eine starke Leistung.”

Leichlingen hat nun eine ganz passable Ausgangssituation. Das nächste Qualifikationsspiel findet zuhause in der Balker Aue gegen Solingen Wald statt, Anpfiff ist am 16.06. um 14.00 Uhr. Abgeschlossen wird die Gruppe durch das Spiel zwischen Solingen Wald und Monheim am 23.06. und 14.00 Uhr.