C1- drittes Spiel, dritter Sieg.

[29.09.2018] Aufgrund einiger Verletzungen musste das C1-Trainerteam die Mannschaft für das Auswärtsspiel beim SC Germania Reusrath etwas umbauen.

Die Wahl fiel auf eine defensivere Ausrichtung mit nur einer Spitze, um zunächst hinten sehr stabil stehen zu können. Nach vorne wurde daher nicht ganz so viel Druck entwickelt, zumal der Gegner von Beginn an eine robuste Gangart an den Tag legte. Der Schiedsrichter ließ das Spiel laufen, was dem Spielfluss der Leichlinger nicht entgegen kam.

Dennoch gelang bereits in der 12. Min über die rechte Seite durch Simon die 1:0-Führung. Damit war die Strategie – hinten keine Chancen zugelassen, nach vorne einige wenige, dann aber gefährliche Angriffe zu setzen – aufgegangen. Das 2:0 in der 20. Minute wurde wieder über die starke recht Seite vorbereitet, dann auf links gewechselt, woraufhin Julian mit Tempo an allen Gegnern vorbei sprinten und sechs Meter vor dem Tor auch den Keeper überwinden konnte.

Rechts blieb die erfolgreiche Seite: einen erneuten Angriff konnte in der 31. Minute diesmal Finn aus 14-15 Meter halbrechts ins lange Ecke 3:0 verwandeln

Erst in der Halbzeit wurde gewechselt, das System aber beibehalten. Reusrath kam druckvoller auf den Platz, ohne große Chancen zu erspielen. Mit zwei weiteren Wechseln versuchte stattdessen Leichlingen, offensiver zu spielen, was aber nicht so erfolgreich war. So plätscherte das Spiel zunächst dahin, bis in der 60. Minute die beste Chance für Reusrath kam. Nach einer misslungenen Verteidigungsaktion trifft ein Leichlinger Verteidiger den Germania- Stürmer und der Schiedsrichter pfeift zurecht Elfmeter für Richrath – allein der wieder gut aufgelegte Leichlinger Torwart David machte einen Stricht durch die Rechnung und parierte den Schuss.

Danach schien Reusrath etwas demoralisiert, Leichlingen konnte wieder mehr Druck auf das Reusrather Tor ausüben. In der letzten Minute setzt sich Maiko halblinks durch und dribbelt in den Strafraum, wo nun er durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den Strafstoß verwandelt Simon zum 4:0-Endstand.

„Das war ein verdienter Sieg, aber vielleicht etwas zu hoch“, kommentiert Trainer Mike Budde. „Klar ist aber: wir haben heute nicht das Beste abgerufen, da ist noch Luft nach oben. Die Mannschaft kann mehr. Gegen Haan am kommenden Wochenende müssen wir uns um ein paar Prozente steigern. Positiv ist: unsere Defensive steht gut, wir haben kein Tor zugelassen. Mit drei Siege in drei Spielen und Platz drei können wir zufrieden sein. So kann es weitergehen.“