D2 gewinnt Derby gegen Gravenberger SV mit 2:1

[29.09.2018] In den letzten fünf Minuten wurde das heutige Spiel gegen den GSV Langenfeld noch einmal richtig spannend, weil die Leichlinger Jungs versäumt hatten, vorher den Sack richtig zuzumachen.

Die erste Halbzeit gehörte eindeutig dr D2 des SCL. Bereits in der 2. Minute brachte Tim einen  Knaller aus der Halbdistanz auf das Tor, der das Ziel nur knapp verfehlte. Eine Minute später kombinieren sich Niklas und Fabian in eine gute Schussposition, verziehen aber. Dann wieder Tim in der 4. Minute – eigentlich hätten die Jungs da schon mit einem oder zwei Toren führen müssen.

Gravenberg kommt jetzt etwas besser ins Spiel und auch mal in die Leichlinger Hälfte, Torchancen gelingen aber nicht. Auf Leichlinger Seite sind es immer wieder Louis Carlos und Neo, die für Druck vor dem Langenfelder Tor sorgen. In der 15. Minute fängt Sven in der eigenen Hälfte einen Langenfelder Ball ab und spielt steil in die Spitze auf Neo, der sich durch drei Spieler dribbelt und den vierten mit einer Pirouette austanzt, den Torwart vernascht und die 1:0-Führung erzielt. Carlos wird in der 23. Minute an der Strafraumgrenze gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelt Tim sicher zum 2:0.

Auch nach der Halbzeitpause bestimmt Blau das Spielgeschehen. Louis Carlos zielt bis zur 40. Minute viermal aus bester Situation knapp vorbei. Dann kommt der Gravenberger SV besser ins Spiel. Vor allem ihr agiler Spielführer wird ein ums andere Mal mit Steilpässen geschickt, wird aber im letzten Moment durch die Leichlinger Mannschaft abgelaufen oder verschießt. In der 55. Minute wird erneut steil geschickt, wieder kann Sven den Ball ablaufen und spielt einen sicheren Rückpass auf Torwart Nico, der den Ball hoch und lang ins Mittelfeld zum Konter bringen will, aber nicht damit gerechnet hatte, dass der Langenfelder durchlaufen würde. Der Ball knallt diesem voll ins Gesicht und geht unhaltbar ins Tor – 2:1 Anschlusstreffer für Langenfeld. Nach sechs verbliebenen Minuten und je zwei großen Chancen auf beiden Seiten wird das Spiel endlich abgepfiffen.

„Das war ein hartes Stück Arbeit. Wenn wir in der ersten Halbzeit aus den vielen Chancen zumindest zwei weitere Tore gemacht hätten, wären uns die stressigen letzten Minuten erspart geblieben,“ war Trainer Reinhold Rünker nach dem Abpfiff erleichtert über den insgesamt verdienten Sieg.