D2 verliert verdient bei Monheim D2

[06.10.2018] Eigentlich war es gar nicht so schlecht losgegangen für die Leichlinger D2, denn bereits in der ersten Minute hatte Niklas den Ball über links bekommen, war aufs Tor gelaufen und hatte dann aber zu früh geschossen. Monheim ließ mit der Antwort nicht lange auf sich warten, innerhalb von zwei Minuten hatten sie zwei Riesenchancen, standen aber knapp im Abseits, was der gute Schiedsrichter erkannte und abpfiff. In der 5. Minute hat Jannis eine gute Chance, die aber ebenfalls verpufft.

Dann gewinnt Monheim deutlich die Oberhand. Nico steht mehr und mehr im Mittelpunkt, kann den Kasten aber noch sauber halten – bis zur 20. Minute. Ein unglücklicher Querschläger in der Verteidigung geht auf einen Monheimer Stürmer, der zur Führung verwandelt. Mit einem Schuss aus der Halbdistanz nach einer schlecht verteidigten Ecke nur zwei Minuten später gelingt Monheim der Doppelschlag zum 2:0.

Leichlingen versteckte sich aber nicht, sondern nahm den Kampf an. Tim auf Niklas (24.), Neo mit einer scharfen Ecke (25.), Fabian mit einem Weitschuss (27.) und wieder nach einer Ecke von Tim (28.) bewiesen, dass sich die Jungs nicht ergeben wollten. Zählbares kam dabei aber nicht heraus.

Das Bild in der zweiten Halbzeit war ähnlich, Monheim hatte mehr vom Spiel, Torwart Nico konnte und musste sich einige Male auszeichnen, aber zwischendurch hatte auch Jannis mit einem Kopfball nach einer Ecke (35.) eine Torchance. Doch den Treffer setzte Monheim in der 47., nach einer abgefangenen Offensivaktion, der Ball wird lang in die Leichlinger Hälfte geschlagen und der Stürmer verwandelt aus abseitsverdächtiger Position zum 3:0.

In den letzten zehn Minuten war Leichlingen um den Ehrentreffer bemüht, Neo und Samuele hatten ihn zweimal auf dem Fuß, er gelang aber nicht.

“Die Niederlage heute gegen den FC Monheim war insgesamt verdient, wenn auch mit 3:0 etwas zu hoch, denn gerade in der Schlussphase der zweiten Halbzeit hatten unsere Jungs den einen und anderen Treffer auf dem Fuß”, wollte Trainer Reinhold Rünker nach dem Schlusspfiff aber nichts beschönigen. “Monheim hatte die bessere Spielanlage und eine starke Defensive, da kamen wir heute nicht gegen an.”