C2 mit drittem Auswärtssieg

[10.11.2018] “Auswärtsfahrten sind schön”. So oder so ähnlich lässt sich derzeit der Liga-Alltag der Leichlinger C2 beschreiben. Neun von zwölf möglichen Punkten wurden auf fremdem Platz geholt, während sie zuhause bisher noch nichts Zählbares mitnehmen konnte.

Das Spiel in Berghausen begann symptomatisch für die bisherige Saison. Von der ersten Minute an zeigten sie, wer das bessere Team ist. Dennoch gerieten die Blütenstädter durch eine Verkettung dummer Fehler früh gegen bis dahin harmlosen und unauffälligen Berghausener in Rückstand. Ärgerlich war das vor allem auch deshalb, weil der gut aufgelegte Aushilfstorhüter Felix bereits mit der ersten Aktion einen Ball aus dem Netz holen musste, wobei ihn selbst keinerlei Schuld traf.

Nach dem Schocker waren die Leichlinger dann endlich konsequenter und entschlossener, diesen Fehler auszubügeln. Wenige Minuten später war es Meiko, der eine Lücke in der Berghausener  Viererkette entdeckte und den Ball auf den hervorragend eingelaufenen Redouan steckte. Dieser hatte dann im 1:1 keinerlei Probleme, den mehr als verdienten Ausgleich zu erzielen.

Wenige Minuten später schlugen die Blütenstädter erneut zu, als Dzenis “the mashine” Besirevic seinen bereits dritten Saisontreffer – als Verteidiger – erzielen konnte, indem er einen Freistoß direkt im Tor unterbrachte.

Der weitere Verlauf war dann von sehr viel Kampf geprägt. Den Leichlingern wollte kein weiteres Tor mehr gelingen, wodurch das Spiel spannend gehalten wurde. Während die zu Anfang hervorragende Schiedsrichterin nach und nach die Kontrolle über das Spiel verlor,  wurde das Spiel zunehmend ruppiger, wobei auch ein paar Unsportlichkeiten zu beobachten waren.

Letztlich hielt die Leichlinger Defensive aber auch in der Schlussphase,. Ersatzkeeper Felix im Tor entschärfte einigfe Chancen und war auch in zwei  1:1 Situationen nicht zu überwinden, die Berghausen hätte verwandeln müssen. Damit hielt er den Sieg der Gäste fest.

Mit dem Abpfiff brandete Jubel und Erleichterung über die verdienten drei Punkte bei Leichlingen auf. Drr SIeg wurde später noch in der Kabine, wobei man sich ein paar Spitzen gegen die während des Spiels unsportlichen Gastgeber nicht verkneifen konnte.

“Das Spiel hätten wir früher entscheiden müssen”, meinte Trainer Niklas Hemkemeier nach Spielschluss. “Wir hätten auch den ein oder anderen Elfmeter bekommen müssen. Für uns wurden selten Freistöße am gegnerischen Strafraum gepfiffen, während Berghausen immer wieder ein solcher zugesprochen wurde. Aber letztlich zählt der Sieg, der verdient war.”

Am nun folgenden Samstag soll nun endlich auch zuhause gepunktet werden. Zu Gast ist dann der VfB Solingen.