D2 verliert unglücklich 1:2 gegen Tabellenführer Reusrath

[17.11.2018] Das Heimspiel der D2 gegen den Tabellenführer aus Reusrath war spannend und eng bis zum Schluss. Mit der knappen 1:2-Niederlage konnte der Gastgeber offenbar besser leben als der gegnerische Trainer, der schon während des gesamten Spiels auf seine Mannschaft und den Schiedsrichter schimpfte und dann auch der obligatorischen Fair-Play-Verabschiedung fernblieb.Durch eine Energieleistung über die linke Seite ging das Heimteam in der 4. Minute in Führung. Neo konnte sich links durchsetzen und in die Mitte auf Luis-Carlos passen, der sich mit Wucht und Technik durch zwei Verteidiger tankt und abschließt. Reusrath ist konsterniert und kommt nichts ins Spiel. Leichlingen drückt und Neo hat in der 9. Minute das 2:0 auf dem Fuß, verzieht aber.

Angetrieben durch ihren wütenden Trainer erhöht Reusrath den Druck und hat Mitte der ersten Halbzeit besten Chancen. Großes Glück hat Leichlingen bei einem Lattenknaller, der Ball prallt auf die Linie, geht aber nicht ins Tor.

Aber auch die Blauen kommen immer wieder in den Reusrather Strafraum. Aus einer Leichlinger Ecke entsteht jedoch ein Reusrather Konter, der zum 1:1-Ausgleich führt (20. Min.). Die letzten Minuten sind wieder ein offener Schlagabtauch, die letzte Torchance hat Tim in der 29. Minute, eine letzte Ecke für Leichlingen lässt der gute Schiedsrichter nicht mehr ausführen.

Die zweite Halbzeit wird von Reusrath bestimmt, die Geschwindigkeit, Druck und harten Einsatz erhöhen. Das Spiel ist zwar nicht überhart, aber es gibt viele kleinere und größere Fouls mit Ellbogen und Trikotziehen. Der Schiedsrichter pfeift eher großzügig, sieht sich aber immer wieder Mäkeleien des Reusrather Trainers ausgesetzt.

Zur Mitte der Halbzeit hat Leichlingen das Spiel etwas besser im Griff, Neo hat eine große Chance zur erneuten Führung (45.), aber im direkten Gegenzug muss Nico nach einer Reusrather Ecke das Unentschieden festhalten. Gegen Ende des Spiels will Reusrath unbedingt den Sieg. Wieder ist es ein Ballverlust in einer Leichlinger Offensivaktion, bei der nicht schnell genug zurück gegangen wird.  Reusrath bringt den Ball in die Mitte und schießt zum 2:1-Führungstreffer.

Zum Schluss stellt Leichlingen auf Viererkette um, löst den rechten Flügelspieler auf und schicken Innenverteidiger Sven in den Sturm. Zweimal kann er sich vielversprechend durchdribbeln, macht mächtig Wirbel, kommt aber nicht mehr zum Abschluss. Bei Abpfiff geht Leichlingen zwar mit einem 1:2 vom Platz, Reusrath ist aber erkennbar zerknirscht, als hätten sie eine unverdiente Niederlage erlitten.

“Das Spiel hätten wir heute nicht verlieren müssen, aber Reusrath  war insgesamt die technisch und spielerisch bessere Mannschaft. Wir haben mit Leidenschaft und fairem Zweikampfverhalten dagegen gehalten. Das war eine tolle Leistung – und wir hätten eigentlich ein Unentschieden verdient gehabt, mit etwas mehr Schussglück hätten wir auch gewinnen können”, will Trainer Reinhold Rünker die Niederlage nicht überbewerten.