D2 holt Punkt beim Tabellenzweiten Post SV D2

[23.03.2019] Gegen den starken Tabellenzweiten von Post SV sah die D2 des SC Leichlingen bis kurz vor Schluss wie der Sieger aus, musste in der 59. Minute aber nach einer schlecht verteidigten Ecke noch den Ausgleich hinnehmen.

Das Spiel begann, wie es erwartet werden musste. Post SV entwickelte vom Anstoß weg erheblichen Druck, kam nach einem Freistoß und einer Ecke zu ersten Möglichkeiten, traf das Außennetz und später am Tor vorbei. Nach etwa zehn Minuten hatte sich die Sturmphase der Gastgeber erst einmal erledigt und Leichlingen übernahm die Führung. Zunächst verpasst noch Neo (10.), doch dann kann er sich wenig später über links durchsetzen und auf den durchgelaufenen Sven passen – 1:0 (13.).  Nach Wiederanstoß kann Luis Carlos schnell den Ball kontrollieren – erneut ist Sven in Position, dribbelt den Verteidiger aus und schießt am Torwart vorbei zum 2:0 ein (15.). Durch mehrere Großchancen hätten die Blauen auch bis zu 4:0 erhöhen können, aber es will nicht gelingen. Stattdessen bringt Solingen einen Freistoß aus der eigenen Hälfte weit bis zum Leichlinger Tor, der Torwart klatscht nur ab – ein Solinger kann zum Anschlusstreffer einnetzen. Ohne Not wurde Post SV wieder ins Spiel gebracht.

Mit Schwung geht Leichlingen in die zweite Hälfte. Das Chancenplus ist zunächst eindeutig bei Leichlingen, ohne dass der Ball hinter die Torlinie gehen würde. Nach einem Freistoß von Tim (39.) erhöht dann Post SV noch einmal den Druck. Der zur Halbzeit eingewechselte Leichlinger Torhüter, gerät nun mehr und mehr in den Blickpunkt, kann aber gemeinsam mit der wieder sehr aktiven Defensive alle Bälle sicher fernhalten. Aber es gelingt nicht mehr, geordnete Angriffe in die Solinger Hälfte zu bringen. In der 59. Minute kommt es zu einer Ecke für Solingen, die zentral in den Strafraum geschlagen wird. Diesmal kann ein Solinger den Ball unbedrängt annehmen und in die Maschen knallen kann.

In der Nachspielzeit hat Luis Carlos die erneute Führung auf dem Fuß. Ben K. konnte einen Ball in der Solinger Hälfte festmachen und steil spielen. Luis Carlos erläuft ihn sich zwar, tritt dann aber vorbei.

„Mit dem Unentschieden haben wir das Minimalziel erreicht, angesichts des Solinger Drucks gerade ab Mitte der zweiten Halbzeit war der Solinger Treffer sicher nicht unverdient – aber eben auch nicht zwingend. Wir hatten in der ersten Hälfte und zu Beginn der zweiten Halbzeit riesengroße Chancen, da haben wir den Sieg nicht festgemacht“, wollte Trainer Reinhold Rünker trotz des späten Ausgleichs nicht unzufrieden sein.