SG Neuss Weissenberg holt Karl-Heinz-Goldau-Pokal

[20.04.2019] In einem bis zuletzt umkämpften Finale setzte sich die D1-Jugend der SG Neuss Weissenberg gegen das Team des Vorjahressiegers DSC 99 Düsseldorf mit 1:0 durch. Nach den Spielen aus Haupt- und Zwischenrunde waren die Düsseldorfer durchaus leicht favorisiert in das Endspiel gegangen, da sie sich dort jeweils ungeschlagen als Gruppenerste platzieren konnten. Neuss wiederum musste in der Hauptrunde eine 2:3-Niederlage gegen die Bayer-04-Juniorinnen sowie ein 0:0 gegen die Leichlinger D1 zu verbuchen.

Die D1 des Gastgebers war auch in diesem Jahr beim eigenen Turnier auf Finalkurs und traf im Halbfinale auf den Finalgegner 2018, DSC 99. Wieder hatte die Mannschaft aus der Landeshauptstadt das bessere Ende für sich, wenn auch erst mit einem 2:1 im Achtmeterschießen. SG Neuss Weissenberg hatte es im anderen Halbfinale mit den Henley Boys zu tun. Auch hier musste das Achtmeterschießen entscheiden, das von Neuss mit 4:3 ebenfalls im Achtmeterschießen gewonnen wurde.

Im Kleinen Finale traten also die Leichlinger gegen ihre Freunde aus Henley an. Nach einem engagierten 0:0 in der regulären Spielzeit, fiel auch hier die Entscheidung im Achtmeterschießen. Die gastgebende Mannschaft aus der Blütenstadt gewann letztlich mit 4:3 und belegte einen guten dritten Platz.

Platz fünf belegten die starken 2008er des SV Schlebusch, die durch einen zweiten Platz in ihrer Gruppe  gut in die Zwischenrunde gestartet waren, dort aber gegen die späteren Finalisten Neuss und Düsseldorf ohne echte Chance waren. Im Platzierungsspiel, das im Achtmeterschießen ausgetragen wurde, sicherten sie sich mit einem 3:1 gegen ASV Tiefenbroich den fünften Platz.

Das Platzierungsspiel um Position sieben sicherte sich die D2 des SC Leichlingen mit 3:1 gegen die dritte Leichlinger Mannschaft. Die Zweitvertretung war mit einem Unentscheiden gegen DSC 99 und einem Sieg gegen SV Humboldt-Gremberg gut in die Hauptrunde gestartet, kam nach einer knappen 0:1-Niederlage gegen Schlebusch als einer der besseren Gruppendritter in die Zwischenrunde. Dort machte sich das Fehlen von Auswechselspielern schmerzlich bemerkbar; angeschlagen und erschöpft konnte kein Spiel mehr entschieden werden.

Ähnlich erging es der dritten Leichlinger Mannschaft, die in der Hauptrunde den Zuschauern viel Freunde bereitet hatte. Das Team war kurzfristig aus Spielern von D3, E1 und E2 zusammengestellt worden, weil die Mannschaft des FC Remscheid abgesagt hatte. Unbekümmert und engagiert spielen die Jungs auf und konnten in der Hauptrunde zwei Spiele, u.a. ein 2 :0 gegen Witzhelden D1, gewinnen und zogen als Gruppenzweiter in die Zwischenrunde ein. Da mussten sie aber den kräftezährenden Spielen der Hautprunde Tribut zollen und verloren zum Teil in Unterzahl ihre Matches. Platz acht ist aber ein sehr beachtliches Ergebnis, auf das alle mit Recht stolz sein können.

Die weiteren Teams platzierten sich wie folgt: TV Hasten (9.), Bayer 04 Juniorinnen (10.), VfL Wtzhelden (11.), SV Gremberg-Humboldt (12.)