Spielerischer Aufwärtstrend bei der F2 gegen TG Burg

[18.05.2019] Im Gegensatz zum Hinspiel in Solingen trat die TG Burg diesmal mit einer 2011er Mannschaft an, die – wie die Leichlinger – auch den spielerischen Ansatz verfolgen. Deshalb war das Spiel insgesamt schön anzusehen, wenn auch nicht alle Pass-Folgen ankamen. Aber es gab wenig wildes Ballschlagen, sondern auf beiden Seiten das Bemühen, den Mitspieler anzuspielen.

Vor allem das Leichlinger Team überzeugte in den ersten 15 Minuten der ersten Halbzeit und war vor dem Tor erfolgreich. Burg könnte nach einer schlecht verteidigten Ecke in der 15. Minute den Anschlusstreffer erzielen und war bis zur Pause um den Ausgleich bemüht.

Nach einem schnellen Leichlinger Torerfolg zu Beginn der zweiten Halbzeit kam Burg vorübergehend etwas besser ins Spiel, konnte aber den Torhüter nicht vor große Probleme stellen. Das bessere Ende hatten die Blauen vor dem gegnerischen Tor und belohnten sich so für eine spielerisch wie auch kämpferisch gute Leistung.

“Gegen Teams des gleichen Jahrgangs können unsere Jungs gut bestehen. Fehlen Konzentration und Einsatz, kann sich ein Spiel aber auch schnell drehen. Deshalb ist es auch wichtig, in der Abwehr gut zu stehen. Das haben die Jungs diesmal ebenfalls sehr gut gemacht,” war Trainer Reinhold Rünker mit Offensive wie Defensive sehr zufrieden.