A-Jugend mit Derbysieg zur Vizemeisterschaft

[25.05.2019] Am vergangenen Samstag kam es in der Balker Aue zum Leichlinger Derby der U19 zwischen dem SC Leichlingen und dem VfL WItrzhelden..

Damit traf auchder Tabellendritte – Witzhelden – auf den Tabellenzweiten. Drei Punkte trennten die beiden Mannschaften, aber erst eine 0:9-Niederlage der Gastgeber hätte zu einem Positionswechsel zu Hunsten der Höhendörfer führen können. Aber das wollten die jungen Blütenstädter natürlich verhindern.

Witzhelden startete zu Beginn der Halbzeiten sehr druckvoll und so musste Leichlingen auch schon früh einen Rückstand hinnehmen. Der in blau spielende SCL kam aber nach jeweils 10 Minuten besser ins Spiel und konnte dann auch das Spiel in die Hand nehmen. Durch schöne Kombinationen änderte sie auch schnell das Ergebnis – 1:1-Ausgleich in der 10. Minute und 2:1-Führung in der 25. Minute sowie das 3:1 kurz der Abpfiff der ersten Halbzeit. Witzhelden konnte nach Wiederanpfiff zwar noch in der 52. einmal auf 21:3 herankommen, hatte asber nur noch bedingt Chancen im Spiel, denn der Gastgeber antwortete mit dem 4:2 in der 68. und dem 5:2 in der 83. Minute. Natürlich war auch die für ein Derby typische Härte vertreten, die zu einer roten Karte gegen einen Leichlinger führte.

Im großen und ganzen war es ein hochverdienter 5:2 Sieg und bedeutete damit auch die Vizemeisterschaft in der Leistungsklasse des Kreises Soingen. Einen Titel sicherte sich die U19 des SCL zudem im Spiel gegen Witzhelden, denn mit 22 geschossenen Toren stellen die Leichlinger mit Florian Schneiders den Torschützenkönig der Liga. Nur ein Tor dahinter belegt Max Spieker den zweiten Platz.

Für den Jahrgang 2000 war es das letzte Spiel in der Jugend. Durch die Vizemeisterschaft sicherte sich die U19 auch die Möglichkeit über eine Relegation nächstes Jahr wieder in der Bergischen Liga zu spielen.

“Eine tolle Saison geht leider zu Ende. Schade, dass uns am Ende nur zwei Punkte fehlen um die Meisterschaft feiern zu können. Wir stellen die beste Offensive und Defensive und da sind die unnötig verlorenen Punkte um so ärgerlicher. Ich danke den Jungs für ihr Leidenschaft, Motivation und den Ehrgeiz den sie über die Saison mitgebracht haben. Ein riesen Dank geht natürlich auch an alle die uns unterstützt haben in Form der Eltern, Fans und Offiziellen” so Trainer Tobias Schäfer auch im Namen seines Co-Trainers Olaf Berns.