Tolles 5:5 bei Turu Düsseldorf F1

[24.08.2019] Die Jungs der F1 haben sich heute bei ihrem ersten Test vor der neuen Saison von ihrer guten Seite gezeigt. Von Anpfiff weg zeigten sie eine engagierte und spielfreudige Leistung. Mit einem beherzten Schuss aus dem Mittelfeld konnte schnell die 1:0-Führung erzielt werden. Turu spielte erfrischend mit, kam aber kaum zu  gefährlichen Aktionen. Nach etwa 11 Minuten sorgte dann wieder ein weiter Ball in Richtung Strafraum für Gefahr. Ein Leichlinger Stürmer dreht den Ball mit dem Rücken ins Tor – 2:0. Die Führung war verdient, stachelte den Gastgeber aber auch an. Kurz darauf haben die Leichlinger Glück, dass ein Ball, den die Düsseldorfer schon im Tor gesehen haben wollten, von der Latte abprallt aber vor der Linie aufkommt und dann rausgeschlagen wird. Wenig später ist es dann aber doch geschehen und es gelingt der 1:2-Anschlusstreffer

Vom Mittelkreis weg spielt Leichlingen schön auf den rechten Flügel an, vor der Eckfahne wird der Ball in den Strafraum gebracht. Dort ist der vorherige Passgeber mitgelaufen und knallt den Ball zur 3:1-Führung in die Maschen.

Mit dem Ergebnis geht es in die Pause. Etwas euphorisiert durch die gute Leistung lassen sich die Jungs dann aber durch den Druck der Düsseldorfer aus der Fassung bringen. Angetrieben vor allem durch zwei kräftige, aber technisch starke Turu-Spieler, die auch den rustikalen Zweikampf nicht scheuten, schloss Düsseldorf innerhalb von vier Minuten auf 3:3 auf.

Mitte der Halbzeit konnten die Blauen das Spiel wieder drehen. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld geht die Post ab. Drei schnelle und genaue Pässe im Mittelfeld, auf links läuft sich der Stürmer frei und zieht ab  – 4:3. Wenig später der Angriff des Spiels: Wieder ein toller Einsatz am Flügel, Doppelpass, kurze Stafette über drei Spieler, kurzer Pass zentral – 5:3! Das war feiner Fußball mit Kopf und Fuß!

Turu wollte das aber so nicht stehen lassen und erkämpfte sich leichte Vorteile. Etwa vier Minuten vor Schluss gelingt ihnen das 4:5. Leichlingen hat das Spiel eigentlich im Griff und verschleudert einige gute Einschussmöglichkeiten. Das rächt sich. Turu gewinnt nach eigenem Einwurf an der Mittellinie alle Zweikämpfe bis zum Tor und schießt mit der letzten Aktion des Spiels den Ausgleichstreffer.

„Das Spiel lässt uns mit etwas Zuversicht auf die kommende Saison blicken, in der wir es wohl nur mit sehr schweren Gegnern zu tun bekommen werden. Spielerisch haben wir heute überzeugt. Uns fehlt weiterhin aber die Körperlichkeit. Da brauchen wir mehr Entschlossenheit und breite Brust,“ sieht Trainer Reinhold Rünker seine Jungs aber auf einem guten Weg.