Toller Fight und unglückliches 0:4 der D1 in Reusrath

[05.10.2019] Gegen den Leistungsklassen-Tabellenführer aus Reusrath wollte die D1 des SC Leichlingen ein unbequemer Gegner sein und im Spiel Zweifel an einem SIeg der Langenfeldern säen. Mit einer neu zusammengestellten Defensive setzte das Team auf Geschwindigkeit in der Abwehrreihe und Kampfkraft im Mittelfeld.

Germania Reusrath griff wie erwartet mit Wucht an und bereits in der 10. Min kann Moritz nur mit einem Foul den schnellen Neuner stoppen. Der Schiedsrichter zückt gelb. Kurz darauf das erste Ausrufezeichen der Blütenstädter: Tim ist durch, aber der gute Schuss geht knapp vorbei. In der 15. Min dann erneut Foul von Moritz und der Schiri droht ihm den Platzverweis an. Wenig später muss der gerade erst genesene Paul nach einem Foul ausgewechselt werden und kann auch später nicht mehr zurückkehren.

Reusrath hat bei einem Freistoß einen Lattenkreuztreffer Pech und einmal rettet Torhüter Robert in höchster Not. Auf der Gegenseite gibt es zwei gute Schüsse von Jarne und dann ein grandios geschossener Freistoß von Moritz, den der Torhüter überragend hält, aber nach vorne klatschen lässt. Den Nachschuss kann Ben leider nicht verwerten. Mit einem 0:0 geht es in die Halbzeit.

Die Blütenstädter stehen weiterhin gut, Reusrath merkt man die Ratlosigkeit an und auch die Bank der Langenfelder wird lauter. In der 43. Min kann Hannes einen Querpass der Reusrather erobern, überwindet den Torwart –  der Ball ist schon fast drin als ein Verteidiger den Ball noch irgendwie an die Latte lenkt.

In der 46. Min steht Leichlingen zu hoch, ein Ballverlust im Mittelfeld bringt Said allein gegen den pfeilschnellen Stürmer, der davon ziehen und ins lange Eck zum 1:0 vollenden kann. Nur eine Minute später fällt nach einem harten Foul auch Anton nach einem starken Spiel. Die Leichlinger verlieren zunehmend die Ordnung und haben durch die Ausfälle auch deutliche Geschwindigkeitsdefizite. Germania Reusrath nutzt jetzt konsequent die Räume und kann innerhalb von fünf Minuten auf 4:0 erhöhen.

“Wir haben 45 Minuten ein grandioses Spiel gemacht, Laufbereitschaft, Zweikampfstärke und taktische Disziplin waren nahezu perfekt. Der Treffer zum 1:0 wollte uns nicht gelingen. Nach dem 0:1 ging die Ordnung verloren,“ stellt Trainer Michael Wirz fest. „Aber wir können trotzdem mit breiter Brust und erhobenem Kopf vom Platz gehen.”