C2 schafft ersten Saisonsieg mit 9:1 gegen Inter Monheim C1

[02.11.2019] Im Heimspiel gegen Inter Monheim wollte die C2 endlich den ersten Saisonsieg einfahren. Denio hatte schon in der ersten Minute die Riesenchance, die Blauen in Führung zu bringen, trifft den Ball aber nicht richtig und senst ihn meterweit am Tor vorbei. Monheim versucht oft lange Bällen von Strafraum zu Strafraum schlagen. Dort ist aber die Viererkette ebenso aufmerksam wie Torwart Luis.

Nach einigen erfolglosen Aktionen gelingt Leichlingen in der 22. Minute eine Kombination über die rechte Seite. Artur sichert den Ball und kann auf Sven durchstecken, der dem Torhüter diesmal keine Chance lässt. Die überfällige 1:0-Führung.

Inter Monheim verteidigt weiter engagiert und durchaus körperbetont, ohne unfair zu sein. Leichlingen nimmt den Kampf an und schenkt dem Gast nichts. Immer wieder gelingt es, den Ball auch mit Körpereinsatz zu erobern oder zu sichern. Doch der Ball will lange nicht ins Tor. Kurz vor der Halbzeitpause geht es über links nach einem Ballgewinn von Siva nach vorne. Samuele, Stani und Sven sind beteiligt, der Ball kommt im Strafraum zu Stani zurück – und es steht 2:0 (34.).

Zur zweiten Halbzeit wird Inter Monheim offensiv aktiver, ein quirliger Stürmer versucht immer wieder sich in den Strafraum zu dribbeln, spielt sich aber fest, steht im Abseits oder scheitert am schnell herauslaufenden Luis. Aus einem solchen Ballverlust schaltet Leichlingen schnell um, der Ball geht im Sturm auf Denio, der auf Sven weitergibt – 3:0 (39.). Die Bemühungen von Inter werden etwas halbherziger, das gastgebende Team wirkt zunehmend selbstbewusster. Innerhalb von drei Minuten fallen dann drei Tore für Leichlingen – Denio (44.), Jannis (45.) und Aaron (47.).

Dadurch scheint sich aber etwas Sorglosigkeit einzuschleichen. Inter Monheim bekommt einen Freistoß etwa 25 Metern vor dem Tor, der Ball flippert durch den Strafraum und klatscht plötzlich ins Tor zum 6:1 (51.). Der Anschlusstreffer haucht Monheim zumindest vorübergehend noch einmal etwas Leben ein. Das schafft wieder Räume für Leichlingen im Mittelfeld. Sven macht mit einem lupenreinen Hattrick (55./59./65) in zehn Minuten endgültig den Sack zu.

„Der Sieg war heute sehr verdient. Sowohl der körperliche Einsatz als auch einige Kombinationen haben mir sehr gut gefallen. Die großen Lücken im Mittelfeld wurden gut genutzt, während wir heute zentral kompakt standen,“ fasst Trainer Reinhold Rünker zusammen. „Mit der heutigen Leistung haben wir die Chance, auch in den kommenden Spielen zu bestehen. Dafür muss aber wirklich der Einsatz über die komplette Spielzeit hoch gehalten werden.“