D1 entscheidet irren Pokalfight gegen TSV mit 3:2 in der Verlängerung

[06.11.2019] Nach dem enttäuschenden Unentschieden gegen Berghausen gab es bereits vier Tage später die Gelegenheit, es gegen die D1 des TSV Aufderhöhe besser zu machen. Flutlicht, Pokalachtelfinale – dazu ein richtig starker Gegner, der auch mitspielen will…Fussballherz was willst du mehr. Und es wurde eine epische Fussballschlacht.

Beide Mannschaften präsentierten sich lauf- und zweikampfstark. Zunächst gab es leichtes Übergewicht für die Blütenstädter, aber die starken Außenverteidiger konnten die Angriffe über außen immer gut verteidigen. Daher resultierten die besten Chancen aus der Mitte heraus. Mehrfach versuchte es Paul mit Fernschüssen. In der 10. Min völlig überraschend das 1:0 für den TSV: über rechtsaußen kommt der Stürmer, drei Leichlinger drumherum, der Ball wird nach innen gepasst, weder Torwart noch Verteidiger sind wach und der Solinger Stürmer schiebt ein.

Jetzt folgen wütende Angiffe, es wird um jeden Meter gefightet, Paul erobert in der 25. Min den Ball, tankt sich durch und schießt eine Granate zum 1:1 ins Tor.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ist dann der TSV stärker, Anton fällt angeschlagen aus und Leichlingen wackelt. Max muss ein paar Mal retten und das Gast steht zu tief. Mitte der Halbzeit fängt sich Leichlingen wieder, wird dominanter. Allerdings gelingt den Solingern in der 51. Min die Kopie des 0:1. Wieder über außen, wieder schlecht verteidigt und es steht 1:2. Aber die Köpfe bleiben weiter oben.

Anton kommt noch einmal kurz rein, diesmal in den Angriff. In der 57. Min spielt er traumhaft in die Gasse. Moritz kommt mit langen Schritten und schiebt das Ding eiskalt zum 2:2 rein. Grenzenloser Jubel der Blauen, das Momentum auf Seiten der Blütenstädter. In der letzten Minute der regulären Spielzeit klärt Dominik nochmal entscheidend im Strafraum.

Dann geht es in die Verlängerung, einige laufen auf der letzten Rille.. Kilian kommt als vierter Wechselspieler und macht das, was Wechselspieler machen sollen: dem Trainer zeigen, dass man schon viel früher gebracht werden musste. So erobert Kilian in der 65. Min den Ball, spielt in die Gasse, Moritz ist wieder durch und lupft den Ball aus dem Fußgelenk über den herauseilenden Torwart zum 3:2 Endstand.

“Das Spiel hatte keinen Verlierer verdient,” war Trainer Michael WIrtz nach dem Abpfiff selbst sehr erschöpft. “Das war ein tolles Spiel von beiden, das war ein unglaubliches Tempo, zwei disziplinierte Teams, das Fussballherz bekam heute alles geboten”.