C2 setzt Aufwärtstrend bei TSV Solingen C3 mit 6:1 fort

[09.11.2019] Mit einem vor allem in der zweiten Halbzeit souverän herausgespielten 6:1-Sieg beim TSV Solingen C3 setzte die C2 den Aufwärtstrend der letzten Wochen fort. Bereits in den ersten zehn Minuten hatten die Gäste aus Leichlingen ein halbes Dutzend bester Chancen, die vor allem von Sven und Jannis auf das Tor gebracht wurden. Aber alle Spieler hatten zunächst Schwierigkeiten mit dem erst im Sommer neu verlegten Kunstrasen, der sehr hoch stand und witterungsbedingt so glitschig war, dass die Spieler beim Schuss unweigerlich in Rückenlage gerieten.

In der 19. Minute erobert Felix auf links den Ball und kann auf Stani geben, der in den Strafraum zieht und endlich das 0:1 erzielt. Es folgen immer wieder gute Leichlinger Angriffe und der Solinger Torwart läuft zur Höchstform auf. TSV kommt nur mit langen Bällen aus dem eigenen Strafraum, die oft von der Verteidigung oder Torwart Luis abgefangen werden können. Ein langer Ball geht in der 39. auf den entblößten linken Flügel, Ben kann sich den Ball aber locker an der Außenlinie erlaufen – merkt aber zu spät, dass in seinem Rücken ein Solinger Stürmer mitgelaufen war, der ihm unerwartet den Ball vom Fuß nimmt und am herausstürzenden Luis zum Ausgleich einschiebt.

Der unnötige Ausgleichstreffer verärgerte das Team, das bislang so vieles richtig gemacht, aber das Tor selbst nicht oft genug getroffen hatten. Das sollte in der zweiten Halbzeit besser werden: Pius gab nach mehrmonatiger Zwangspause sein Comeback im Tor und Luis ging dafür in den Sturm.

Angriffswelle um Angriffswelle rollte auf das Solinger Tor und die Umstellung zahlte sich aus – mit zwei Vorlagen auf Jannis bereitete Luis die Führung zum 1:2 (43.) und 1:3 (48.) vor. In den folgenden Minuten wird Jannis zum torentscheidenden Spieler: Beim 1:4 von Ben legt er vor, das 1:5 nach erfolgreichem Zweikampf und feinem Pass von Artur erzielt er wieder selbst (67.) und beim sehenswerten Volleyschuss von Samuele zum 1:6 (68.) hatte er wieder seine langen Haxen im Spiel.

„Den Chancen nach hätte das Ergebnis auch zweistellig für uns ausgehen können. Der TSV war zu keinem Zeitpunkt in der Lage, unserem Tor gefährlich nahe zu kommen,“ war Trainer Reinhold Rünker sehr zufrieden, warnt aber gleichzeitig: „Wir müssen uns mit harter Arbeit jedes Spiel erkämpfen. Die ersten Spiele in der Saison haben gezeigt, dass wir nur über Einsatz und Leidenschaft punkten können.“