C2 gewinnt mit 2:1 bei Solingen Wald C4

[30.11.2019] Bei Solingen Wald ging es für die gewissermaßen mit dem letzten Aufgebot angetretene Leichlinger C2 zäh los. In den ersten Minuten war das Spiel auf beiden Seiten noch etwas unsortiert, Leichlingen hatte leichte spielerische Vorteile, war aber in der Defensivbewegung nach Ballverlust nicht immer auf der Höhe. So konnte sich Wald in der 13. Minute an der Außenlinie den Ball erobern, die Leichlinger linke Seite war unzureichend besetzt und der Walder Stürmer kann zum 1:0 (13.) an Pius vorbeischieben.

Bereits kurz darauf (15.) muss mit Debütant Manhal der einzigen Auswechselspieler für Leichlingen ins Spiel gebracht werden, weil Matthias noch durch eine Brustbein-Verletzung erkennbar eingeschränkt war. Mit seiner ersten Aktion wird er frei gespielt, geht mit Tempo auf das Tor, kann den Ball aber nicht mehr platziert auf das Tor bringen. Leichlingen erhöht den Druck und ist vor allem über die Flügel gefährlich. In der 21. Minute wird Jannis über rechts frei gespielt, er zieht am Gegenspieler vorbei und bringt den Ball zu Denio. Der wird aber gestört und kann den Ball nicht wirklich kontrollieren, wodurch dieser plötzlich zu Manhal durchgeht. Frei vor dem Torwart nagelt er den Ball ins Netz zum Ausgleich. Damit sind die Blauen wieder voll im Spiel.

Solingen Wald bleibt aktiv, hat auch noch eine gute Freistoßchance, aber schrittweise gewinnt der Gast Übergewicht. Die letzten fünf-sechs Minuten sind die Leichlinger fast nur noch in der Solinger Hälfte. Der Einsatz wird belohnt. Nach einer Ecke flippert der Ball im Sechzehner hin und her. Jannis versucht es mehrfach, der Ball wird immer wieder abgeblockt, letztlich bleibt er aber Sieger und trifft zum 2:1 (32.).

Die zweite Hälfte hätte mindestens drei-vier Tore für den Gast aus Leichlingen sehen können, doch entweder war immer wieder ein Solinger Bein dazwischen oder der Abschluss war zu schwach, zu unpräzise oder der Torwart richtig postiert. Die Befreiungsaktionen der Solingen wurden durch die aufmerksame Innenverteidigung zunichte gemacht. Bei den wenigen Chancen im Leichlinger Sechzehner war Torwart Pius wach und klärte sicher.

“Mit dem 2:1 Auswärtssieg konnte man angesichts der personellen Lage nicht wirklich rechnen. Es haben sich heute aber alle Spieler mächtig zusammengerissen und eine über die gesamte Spielzeit doch ansprechende Leistung gezeig,” war Trainer Reinhold Rünker sichtlich erleichtert. “Wir haben einige schöne Kombinationen, gute strukturierte Seitenwechsel und auch zuweilen kluge Bälle in den Rückraum gesehen. Oft fehlt aber die richtige Staffelung und auch das Schussglück.”