Last Minute Remis gegen den TSV Solingen D1

[30.11.2019] Nach dem Pokalerfolg der Leichlinger D1 beim TSV  Solingen reisten im Gegenzug nun die Solinger mit ordentlich Motivation und Revangegelüsten in die Blütenstadt. Ärgerlich für die Leichlinger D1 war, dass mit Jarne, Dominik und Kapitän Moritz gleich drei Spieler fehlten, Torwart Robert saß zudem grippegeschwächt nur als Option auf der Bank.

In den ersten zehn Minuten waren die Leichlinger das bessere Team; immer wieder konnte Tim seinem Gegenspieler auf rechts davoneilen und brachte mehrere gefährliche Flanken in die Mitte. Doch dann gelingt in der 10. Minute das  Solinger Tor wie aus dem Nichts: Bodenabschlag, langer hoher Ball, der Leichlinger Rechtsverteidiger verschätzt sich, der Solinger Stürmer ist alleine durch, am Schuss ist Max noch mit den Fingerspitzen dran, aber der Ball prallt vom linken Innenpfosten ins Tor.

Immer wieder ist es Tim der  sich erfolgreich durchsetzen kann. In der 15. Minute wird er aber gefoult und verdreht sich dabei das Knie. Er muss raus und kann nicht wieder eingewechselt werden, für ihn kommt das Geburtstagskind Tom.

In der zweiten Halbzeit wird es zunehmend hektisch. Leichlingen hat Lauf- und Zweikampfbereitschaft und gewinnt optisch ein Übergewicht, aber der TSV steht in der Abwehr gut. In der 45. Min muss Max retten und lenkt den Ball sensationell an den Pfosten. In der 50. Min warten alle Leichlinger auf den Elfmeterpfiff. Nach einer Ecke kommt Said und will den halbhohen Ball aus zehn Metern schießen, aber der Solinger Abwehrspieler schlägt den Ball mit der Hand nach vorne. Die gute Schiedsrichterin steht allerdings im Rücken des Spielers und sieht die Szene nicht.

Leichlingen wirft nun alles nach vorne. In der 60. Min erobert Hannes den Ball, läuft, zwanzig Meter, schießt….der verdammte linke Innenpfosten ist diesmal ABER ein Freund, der prallt der Ball ab, rollt parallel zur Linie und geht rein – endlich der Ausgleich zum 1:1. Grenzenloser Jubel, gegenseitiges Anfeuern, aber in der Nachspielzeit muss Leichlingen noch einen Konter klären, um den einen Punkt zu sichern.

“Der TSV hat sich, wie schon im Pokal, stark präsentiert.” stellt  Trainer Michael Wirtz anerkennend fest. “Mit Jarne, Moritz und dem heute verletzten Tim fehlten uns die Spieler, die 13 unserer 19 Tore erzielten. Wir haben heute aber Moral gezeigt, nie aufgegeben, sind viele Wege gegangen und haben es oft über die Außen gut gemacht. Wir bleiben nach 10 Pflichtspielen bei einer Niederlage. Diese Bilanz wollen wir auch nach den letzten beiden Spielen halten.”