C2 dreht Rückstand in Unterzahl zum 2:1-Sieg!

[07.12.2019] Mit einer Riesenchance in der 1. Minute ging es für die gastgebende C2 der Leichlinger gegen FC Monheim  C2 gut los. Offensiv gelang anfangs einiges; erneut ist es Stani, der in der 7. Minute die nächste Großchance verpasst. Mittelfeld und Abwehrreihe stehen eigentlich defensiv gut, doch nach einem verlorenen Offensivzweikampf wird ein langer Ball in die Leichlinger Hälfte geschlagen. Der Schiedsrichter sieht nicht, dass beide Monheimer Stürmer einige Meter im Abseits stehen, Luis kommt zwar noch aus dem Sechzehner geeilt, kann aber die Monheimer Führung nicht verhindern. Entsprechend angefressen ist das Team und will nach Anstoß den Offensivdruck verstärken. Jannis dribbelt sich im Strafraum fest, geht zu Boden und verwickelt sich in einen verbalen Schlagabtausch mit einem Monheimer Spieler. Der Schiedsrichter steht neben ihm und schickt ihn mit glatt Rot wegen unsportlichem Verhalten vom Platz.

Die so entstandene Lücke auf rechts wird von der gesamten Mannschaft aufgefüllt, vor allem Samu stößt immer wieder in den Flügel, um Monheimer Chancen zu vereiteln und eigene zu eröffnen. Mit dem 0:1-Rückstand geht es in die Halbzeitpause.

Zur zweiten Halbzeit wird das Team umgebaut. Die Umstellungen zahlen sich aus. Leichlingen dominiert weitgehend die gesamte zweite Halbzeit. Die starke Abwehrkette kann fast jeden Zweikampf klären, das Mittelfeld übt Druck aus, Denio wird in der 42. Minute frei gespielt, sein Schuss geht aber knapp vorbei. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fällt. Fabian bringt in der 45. Minute eine Ecke in den Strafraum, ein Monheimer Spieler lenkt den Ball leicht ab, Ben steht richtig und köpft ihn am Torwart vorbei zum 1:1. Der Jubel ist groß.

Immer wieder geht es stark über die rechte Seite. Manhal schickt Fabian auf den Flügel, dieser zieht zum Strafraum, sieht den links mitgelaufenen Stani, der seinen Querpass direkt verwertet – 2:1 (51.)! Monheim wirkt angeschlagen und kann sich trotz Überzahl nur selten vorne aussichtsreich positionieren. Nur eine Superparade wird Luis abverlangt. Dreimal sprintet er in der zweiten Halbzeit gegen lange Bälle aus seinem Strafraum heraus und kann froh sein, dass einer der Abwehrspieler den Ball final klärt. Ein Monheimer Kopfball geht knapp am Pfosten vorbei. Dennoch: Spielanteil und Chancen lagen überwiegend auf Leichlinger Seite, so dass der Sieg schließlich völlig verdient ist und zum Schluss auch noch höher hätte ausfallen können.

„Das war ein sehr wichtiger Sieg. Die Jungs haben gezeigt haben, dass sie auch in Unterzahl als Team agieren und sich zurückkämpfen. Die zweite Halbzeit war dabei aber nicht nur ein Beweis für Leidenschaft und Laufbereitschaft, sondern zeigte auch das spielerische Potential, das in der Mannschaft schlummert,“ war Trainer Reinhold Rünker stolz auf das Team.