D1 mit enttäuschendem 1:2 bei Sportfreunden Baumberg

[07.12.2019] Von einem energischen Kampf um Punkte war bei den Blütenstädtern in den ersten Minuten gegen die Sportfreunde Baumberg wenig bis gar nichts zu sehen. In den ersten zehn Minuten kamen die Baumberger immer wieder mit Pässen in die Tiefe und ihrer Geschwindigkeitsvorteile zu gefährlichen Situationen. In der 11. Min tankt sich dann Paul mal durch und schießt aus zehn Metern, der herauseilende Torwart rettet sensationell mit der linken Hand, den Nachschuss setzt Moritz knapp vorbei. Im direkten Gegenzug ist Baumberg durch und Max rettet zur Ecke. In der 14. Min ist Baumberg wieder durch, den ersten Schuss kann Max erneut grandios parieren, aber beim Nachschuss wird er von der Abwehr im Stich gelassen und es steht 0:1.

Nach dem Gegentor übernimmt Paul die Chefrolle in der Abwehr und damit steht die Abwehr, denn er läuft jetzt jeden Baumberger Flitzer ab. In der 25. Min. folgt dann der einzige gute Spielzug der Blütenstädter in der ersten Halbzeit: Rechtsverteidiger Ben erkennt den freien Raum, wird von Paul in Szene gesetzt und bringt das Ding flach vors Tor, Tim und Jarne behindern sich gegenseitig und verpassen so das 1:1.

In der zweiten Halbzeit erfolgt der abgesprochene Torwartwechsel. In der 38. Min wieder Pass in die Tiefe, abseitsverdächtig, aber Pfiff bleibt aus. Robert ist chancenlos beim Schuss zum 2:0 in die lange Ecke. Die Mannschaft ist jetzt besser im Spiel und es laufen zumindest einige Angriffe über die linke Seite von Tim, der dann auch die Chance zum Anschluss hat. Aber der Torwart kann den Ball abwehren. In der 53. Min dann Freistoß aus 25 Metern. Moritz läuft an und trifft mit etwas Unterstützung des Torwarts zum 1:2. Nur eine Minute später Getümmel im Strafraum, der Ball ist etwa zehn Meter frei vor dem Tor; Moritz schießt knapp drüber. Nachdem Moritz innerhalb weniger Minuten zum dritten Mal gefoult wird, wird er wegen Meckerns mit gelb verwarnt und darf sich nach einem eigenen Foulspiel beim Schiri bedanken, dass er das Spiel zu Ende spielen darf.

In den letzten drei Minuten wird die Abwehrreihe aufgelöst. Der starke Linksverteidiger Bryan muss genauso wie Tom den beiden Stürmern Max und Jarne weichen. Auf die nun drei Stürmer werden lange Bälle geschlagen und tatsächlich macht Max noch fast den Ausgleich, aber dann ist Schluss.

“Seit Wochen gelingt es nicht, das Optimum in den Spielen abzuliefern. Wir verschlafen regelmäßig eine Halbzeit und die Jungs tun sich schwer, die taktische Marschroute umzusetzen. Im Training haben wir eine höhere Intensität als im Spiel. Das reicht dann in der Kreisleistungsklasse nicht aus,“ ärgert sich Trainer Michael Wirz nach dem Spiel über sein Team. „Aber wir geben nicht auf, der nächste Gegner Monheim bietet eine neue Chance, sich in besserer Verfassung zu zeigen.”