Leichlinger D1 verhindert Monheimer Aufstieg in die Niederrheinliga

[14.12.2019] Am letzten Herbstrunden-Spieltag der D-Jugend Leistungsklasse kam mit Monheim der Tabellenzweite in die Blütenstadt und brauchte einen Dreier bei den zu Hause ungeschlagenen Leichlingern, um in der Rückrunde in der Niederrheinliga zu spielen. Im Vorfeld war den Leichlinger Jungs klar, dass sie eigentlich selber um diesen zweiten Platz spielen wollten und heute alles reinwerfen müssen, damit nach 60 Minuten nicht eine andere Mannschaft auf dem Platz feiert.

Mit Anton, Paul und Ben setzte das Team auf eine schnelle Abwehr. Robert bekam erstmals die Chance auf der Sechs neben Hannes. Und die Mannschaft kämpfte sich ins Spiel. Immer wieder gelangen über Moritz auf linksaußen gute Vorstöße; Bryan war als Stürmer viel unterwegs, immer anspielbar und sehr passsicher. In der 8. Min hat Moritz dann auch den ersten Torschuss nach Vorlage von Bryan. In der 10. Min sieht Tim gelb und wird später nochmal ermahnt. In einer sehr intensiven, hart umkämpften Halbzeit pariert Max (20.) bei einer Monheimer Riesendreifachchance den ersten Schuss, Robert wehrt auf der Linie ab und den letzten Schuss setzt der Monheimer vorbei. In der 22. Min tankt sich der überragende Abwehrchef Paul durch, spielt zu Bryan, der aber eine Bewegung zu lang zögert, woraufhin der Ball geblockt wird. Mit dem 0:0 geht es in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit startet Tim diesmal auf links, in der 38. Min hat Tim den Ball und spielt mit Bryan Doppelpass, der hat den Kopf oben und Tim schlenzt die Hereingabe oben rechts rein, sein 6. Saisontor. Jetzt braucht Monheim zwei Tore und stellt um. Ihr langer Abwehrchef geht in den Sturm, aber Leichlingen wirft alles rein. Ben kassiert in der 43. Min die nächste gelbe Karte. In der 45. Min aus dem Nichts das 1:1. Eine Flanke rutscht bei strömendem Regen dem in der gesamten Hinrunde fehlerfreien Max unglücklich durch die Finger. Monheim wird immer hektischer, Trainer und Zuschauer immer lauter. In der 60. Minute sieht dann auch ein Monheimer gelb. Paul muss nach der Szene verletzt raus, Said übernimmt und muss noch einige Male klären. Dann ist es Schluss.

“Heute haben wir endlich gezeigt, was wir können. Wir haben hinten nahezu nichts zugelassen, hatten eine sehr hohe Laufbereitschaft und haben immer wieder gut verschoben. Alle Spieler haben ihre Aufgabe super erfüllt. Das war ein toller Abschluss der Hinrunde und da wollen wir 2020 anknüpfen,” zieht Trainer Michael Wirz Bilanz.

Für die Niederrheinliga in der Frühjahrsrunde hat sich – neben dem dominierenden Tabellenführer Germania Reusrath – aufgrund eines 10:0-Sieg bei Quettingen die D1 des TSV Solingen qualifiziert, die am 06.11. im Pokal noch mit 2:3 gegen die Leichlinger verloren hatte.