Ordentlicher Auftakt der C3 beim 2:2 gegen Hilden Ost C2

[15.08.2020] Das erste Testspiel der neuen C3 führte die von Holger Komorek und Reinhold Rünker trainierte Mannschaft nach Hilden-Ost C2. Dort verzögerte zunächst ein Gewitter den pünktlichen  Spielbeginn, als es endlich los ging, waren die Gastgeber wacher und präsenter in ihren Aktionen. Leichlingen hatte zwar viel Ballbesitz, konnte sich aber kaum aus der eigenen Hälfte herauskombinieren. Gelang es mal, in Strafraumnähe zu kommen, fehlte der letzte Punch für eine gefährliche Aktion.

Leichter fiel es Hilden, die einen Leichlinger Spielaufbau immer wieder klug zustellten und Druck auf den ballführenden Spieler aufbauten. So kam es in der 9. Minute zur Führung der Gastgeber, die einen ungenau ins Defensivzentrum gespielten Ball eroberten. Torhüter Luis war ohne Chance. Auch in der Folgezeit hatte Hilden die besseren Möglichkeiten, Leichlingen mehr Ballbesitz. Hilden machte mehr daraus. In der 24. Minute gelingt Hilden durch eine stark abseitsverdächtige Position die 2:0-Führung. Schrittweise kämpften sich die Leichlinger aber ins Spiel zurück und drehten zum Ende der Halbzeit noch einmal richtig auf. Ein Zweikampfgewinn im Mittelfeldgetümmel durch Geburtstagskind Cornelius führt zu einem Pass auf Rayan, der zwei-drei Hildener Spieler stehen und auch dem Torwart keine Chance zur Abwehr lässt – 1:2 in der 35. Minute.

Zur zweiten Halbzeit war bei Leichlingen ein Wechsel im Tor vereinbart, für Luis kam Noah. Leichlingen legte nun zunehmend die Zurückhaltung aus der ersten Hälfte ab. Vor allem Luis trieb von der zentralen defensiven Mittelfeldposition aus seine Mitspieler nach vorne. Mehrere gute Chancen konnten so erarbeitet und erspielt werden, so dass Jannis in der 47. Minute nach klugem Rückpass von Marius an die Strafraumgrenze den verdienten Ausgleichstreffer erzielen konnte. Bereits vorher wäre der eine oder andere Treffer möglich gewesen, wenn der entscheidende Passe schneller gespielt worden wäre. Mehrfach hatte der Schiedsrichter abseits gepfiffen, nicht immer fand seine Entscheidung die Zustimmung der Anwesenden. Rayan hatte in der 57. Minute die Führung auf dem Fuß. Ein Leichlinger Tempogegenstoß schien durch die Hildener abgefangen, doch Rayan spritzte in den Ball, spielte ihn am Torwart und Verteidiger etwas zu weit nach links raus, legte ihn sich dann aber noch einmal auf den rechten Fuß und schoss vor dem zunächst freien Tor unerwartet einen heransprintenden Verteidiger an.

„Für den ersten Auftritt war das heute schon ganz gut“, war Trainer Holger Komorek zufrieden mit den Darbietungen. „Aber da wäre mit etwas mehr Präzision beim vorletzten Ball mehr möglich gewesen.“ Co-Trainer Reinhold Rünker war vor allem mit der ersten Halbzeit unzufrieden: „Da waren wir viel zu zaghaft. Beide Tore wären vermeidbar gewesen. In der zweiten Halbzeit hätten wir eigentlich zwei-drei Tore machen müssen.“