C3 gewinnt auch in Bergisch Born – 5:3

Auch im dritten Vorbereitungsspiel zeigte die C3 eine ansprechende Leistung bei der C3 von Bergisch Born und ging verdient als Sieger mit 5:3 vom Platz. Beide Teams versuchten von Beginn an, durch ein sauberes Passspiel Sicherheit zu gewinnen. Das klappte bei den Gastgebern zunächst etwas besser, doch von Minute zu Minute kamen auch bei den Gästen aus Leichlingen die Zuspiele besser an. Allerdings entstanden nur wenige wirklich zwingende Situationen. Die beste Chance hatte Bergisch Born in der 5. Minute, nachdem die Leichlinger Defensive den Ball zentral vor dem eigenen Tor dem Stürmer den Ball in den Fuß gelegt hatte. Torwart Lucas konnte aber den Winkel noch verkürzen und der Ball ging an den Außenpfosten. Auf der anderen Seite hatte Jannis auf der ungewohnten linken Seite zwei Chancen, einmal rutsche er aber über den Ball, beim anderen legte er ihn sich auf den rechten Fuß – der Verteidiger konnte noch abblocken. Eine schöne Ballstafette ging dann in der 14. Minute durch das Mittelfeld, Matthias und Kaniwar spielten schließlich im Strafraum doppelten Doppelpass und Kaniwar vollendete zu 1:0-Führung.

Leichlingen hatte das Spiel nun weitgehend im Griff, die Abschlüsse waren aber nicht wirklich zwingend, weil immer wieder ein Bergisch Borner Spieler frühzeitig das Bein an den Ball brachte. Mit ihren Kontern blieb Bergisch Born gefährlich: in der 23. Minute verteidigten die Leichlinger zwar einen Ball im Strafraum, kommen sich aber zu sehr ins Gehege, so dass ein Spieler mit der Hand auf den Ball fällt. Der fällige Elfmeter geht aber zur Erleichterung der Blauen deutlich über das Tor.

Etwas kurios fällt dann das 2:0 für Leichlingen. Kaniwar hatte im Strafraum den Ball erobert, sein Schuss ging an ein Körperteil eines Verteidigers, der Ball ging steil hoch und plumpste dann hinter dem überraschten Torwart ins lange Eck. (27.)

Auch in der zweiten Halbzeit gab es ein spielerisches Übergewicht der Leichlinger. Adi verpasst zweimal knapp (37.) Die Blauen legen dann in der 40. Minute nach: Ben Luca, Luis Marques und Luis L. passen sich um den Strafraum herum den Ball immer wieder kurz zu, dann sticht Ben Luca den Ball zu Luis Marques durch, der zum 3:0 einschieben kann.

Mit der klaren Führung geht es dann in der Defensive etwas lässig zu. Wie schon in der ersten Halbzeit wird im Mittelfeld ein Ball in die Füße des Borner Stürmers gespielt, der sich nicht ein zweites Mal ablenken lässt, sondern noch vor der Strafraumlinie trocken verwandelt (46.). Das Gegentor gibt dann wieder einen Konzentrationsschub für Leichlingen, die Bergisch Borner werden früh in ihrer Hälfte schon in Strafraumnähe attackiert. So ist Matthias erfolgreich zum 4:1 (50.), wenig später aus einer ähnlichen Situation Luis L. zum 5:2, nachdem Bergisch Born durch einen weiteren Abspielfehler in der Defensive den Rückstand hatte verkürzen können (46.). Den Schlusspunkt setze Bergisch Born in der 69. Minute mit einer Ecke, die scharf in den Strafraum geschlagen wurde. Die Leichlinger Verteidigung war gedanklich schon weit weg, der Stürmer von Bergisch Born konnte wie Training den Kopfball versenken.

„Spielerisch haben wir heute sehr viele schöne Situationen gesehen, auch wenn wir zu wenig die Breite gesucht haben“, analysiert Trainer Holger Komorek nach Abpfiff. „Aber es ist gut, wenn die Jungs lernen, den Ball schnell und sicher zum Mitspieler zu passen, statt mit langen und ungenauen Bällen zu operieren.“ Wenig zufrieden zeigte sich das Trainerteam mit der Defensivarbeit. „Das war bei allen drei Gegentoren schlecht verteidigt. In den beiden ersten Situationen kann der Ball sicher nach außen gespielt werden, beim Kopfballtor nach der Ecke war keiner mehr richtig auf dem Platz. Da brauchen wir künftig so viel Präsenz wie bei unseren beiden letzten Toren: Druck auf Ball und Gegner ausüben, dann geht was,“ fasst Co-Trainer Reinhold Rünker zusammen.