Ärgerliches 4:4 im Derby

[06.09.2020] Beim SCL hatte man sich mehr erhofft: “Schwere Beine durch den Naturrasen und wenig Training durch die Sperrung des Kunstrasenplatzes; Das sollen keine Ausreden sein, zeigen jedoch, dass ein kontinuierliches Training vonnöten ist”, muss der Sportliche Leiter Tobias Jakobs nach dem Saisonauftakt der 1. Senioren in der Kreisliga A bilanzieren.

Der VFL ging früh in Führung (12. Min Grimberg), der der SCL zeigt prompt seine Offensiv-Power. Florian Schneiders gleicht in der 13. Minute aus und Max Spieker dreht in der 17. Minute das Spiel sofort zur Leichlinger Führung.

Doch auch Witzhelden antwortet erneut durch Grimberg in der 21. Minute. Es ging hin und her. Der SCL war mächtig sauer, drückte aufs Gaspedal: ganze zwei Minuten später ertönte wieder der Tor Jingle. 3:2 durch Ma Spieker. Spieler und Zuschauer befanden sich in einem Wechselbad der Gefühle: in der 33. Minute  trifft wieder Witzhelden, Roberto Strigari glich zum 3:3 Halbzeitstand aus.

In der zeiten Halbzeit merkte man beiden Teams den ungewohnten Rasen an. Es fielen noch zwei weitere Tore. Erst traf der VFL durch wieder einmal Grimberg in der 55. Minute zur erneuten Führung für das Höhendorf. Doch nach 80 Minuten zeigte der Schiri auf den Elfmeterpunkt für den SCL. Besnik Maqastena schnappte sich den Ball und schoss zum 4:4 vor 250 Zuschauern ein!

“Der SC Leichlingen bedankt sich bei allen, die es uns möglich gemacht haben, auf Naturrasen zu spielen, ganz herzliches Danke!” war der Vereinsvorsitzende David Blaskowitz aber doch noch etwas zufrieden.