C2 zahlt Lehrgeld beim 2:4 gegen Gräfrath C1

[12.09.2020] Nachdem die C2 doch in die Kreisliga Gruppe A versetzt worden war, musste sich die 2007er ohne Torjäger Paul, der zuletzt zwanzig Tore in vier Spielen erzielt hatte,  mit den Gräfrathern des Jahrgangs 2006 messen. Mit gewohnt guter Spielanlage ging es immer wieder zügig auf das Tor der Solinger;  schönes Flügelspiel, schnelle Kombinationen, aber die Abschlüsse blieben zu harmlos. Kanz anders Gräfrath: in der 14. Min verwerten sie einen Eckball zum 0:1 durch einen Kopfballtreffer. In der 18. Min dann ein Steilpass aus dem Mittelfeld und die Gräfrather Sechs ist einfach zu schnell – 0:2. Der Spielverlauf ist damit ziemlich auf den Kopf gestellt, zumal in der 33. Min dann auch noch das 0:3 fällt. Jetzt gehen die Köpfe runter. Nur eine Minute später wieder Ecke. Das Missmatch ist nicht zu verteidigen. Drei Gräfrather sind einfach einen Kopf größer, die Ecke ist perfekt geschlagen. So geht mit einem 0:4 in die Halbzeitpause, obwohl das Chancenverhältnis eher bei 9:6 zugunsten der Leichlinger war.

Die Pause wird zur Spielanalyse genutzt: Keine Steilpässe mehr zulassen und keine Ecken; weiter kombinieren und über die Außen angreifen. In der 52. Min ist es dann Dominik, der ein tolles Spiel mit dem 1:4 krönt. Es folgen noch 2-3 gute Chancen, die beste hat Luis mit einem Pfostentreffer, aber erst in der 68. Min gelingt durch Tim das 2:4.

“Heute haben wir Lehrgeld gezahlt, wir haben unsere Chancen nicht genutzt und konnten die Ecken nicht ausreichend verteidigen. Es war deutlich mehr drin. Dennoch profitiert die Mannschaft von dieser Niederlage mehr als von ungefährdeten Siegen,” sieht Trainer Michael Wirtz auch das Positive in der Niederlage.