Verdientes 1:5 der C2 gegen Monheim C1

[26.09.2020] Bei trübem Regenwetter ging es mit 8 Minuten Verspätung in die Partie gegen die C1 des 1. FC Monheim. Die Blütenstädter waren im absoluten Tiefschlaf und hätten nach 2 Minuten bereits mit 0:2 hinten liegen können. Gravierende Absprachefehler ermöglichten den Monheimern 100% ige Chancen. Leichlingen wirkte zögerlich und nahm das Monheimer Hygienekonzept zu wörtlich. Immer zwei Meter Abstand, die Monheimer kombinierten sich zu Chancen im Minutentakt. In der 6. Min war es dann soweit: das 1:0. Dennis sieht bereits früh, genauso wie Said, die gelbe Karte. In der 18. Min wieder ein einfacher Ball, zwei Abwehrspieler verlassen sich jeweils auf den anderen, der Monheimer bedankt sich und es steht 0:2. In der 23. Min geht ein direkter Freistoss in den Winkel zum 3:0. In der 28. Min gelingt der einzige Leichlinger Angriff: Rafael auf Luis, der quer und Paul zum 3:1. Damit hätte man noch mal angreifen können, aber in der 35. Min Ecke Monheim. Ein Monheimer hat den Ball, drei Leichlinger um ihn herum, aber alle gucken nur zu wie sich der Spieler dreht und zum Halbzeitstand von 4:1 einnetzt.

Die Halbzeitansprache ist giftig, denn so braucht man in kein Spiel gehen. In der zweiten Halbzeit ist das Team jetzt viel aggressiver und erarbeitet sich tatsächlich zwei gute Chancen durch Paul. Die eine wehrt der Keeper gut ab, bei der zweiten wird Paul im Strafraum umgetreten, aber der Schiri pfeifft nicht. Paul muss verletzt raus. Auf der Gegenseite hält Max zwei Mal grandios. Dann ist Luis alleine durch, wieder Glanztat vom Torhüter. Der Anschluss liegt in der Luft, auch Niklas zwingt den Torhüter zu einer starken Parade. In der 58. Min dann Handelfmeter für Monheim, Jack wähnt sich wohl kurz als Torhüter. Für Leichlingen die dritte gelbe Karte. Der Monheimer läuft an, unten rechts, aber Max hat ihn. Der Schiedsrichter lässt den Elfmeter wiederholen, weil ein Monheimer zu früh reingelaufen ist. Erneuter Anlauf, diesmal unten links, aber Max hat auch den. Den Schlusspunkt setzt trotzdem Monheim. In der 65. Min ist der linke Flügelstürmer nicht zu halten und netzt zum 5:1 ein.

“Eine schwache erste Halbzeit, ängstlich, zögerlich, verschlafen hat kein besseres Ergebnis erlaubt. Jetzt kommen drei Gegner, die wir schlagen müssen.”