C2 geht mit 4:2 gegen Bergisch Neukirchen D1 in die Herbstpause

Gegen die D1 von Bergisch Neukirchen ging es für die C2 am Freitagabend unter Flutlicht in einen letzten Test vor der Herbstferienpause. Der Tabellenführer der Kreisliga war mit seinem 08er Kader natürlich topmotiviert gegen die favorisierten 07er Blütenstädter. Und trotz aller Warnungen im Vorfeld dachte die Blauen es geht mit 70%. So verwunderte es dann nicht, dass  die Leverkusener in der 1. Halbzeit deutlich mehr Ballbesitz hatten, immer einen Schritt schneller waren und am Ende 2:0 Chancen hatten. Die eine davon führte zum absolut verdienten 1:0 in der 31. Minute.

In der zweiten Halbzeit sah man dann nach einer lauten Ansprache eine aggressive, lauffreudige und endlich auch über Außen spielende Mannschaft aus Leichlingen. Anton und Rafael wurden von den beiden eingewechselten Spielern Arda und Jack mit deren Aggressivitãt angesteckt und man eroberte nun die Bälle. Das Spiel wurde jetzt über Emil und Dominik nach außen verlagert. Bereits in der 41. Min gelang dann Rafael der Ausgleich. In der 48. Min  folgt ein Freistoss aus 25 Metern durch Paul, der Ball springt von der Unterkante der Latte wieder raus – ob Tor oder nicht, ohne Videobeweis nicht zu erkennen. Aber der zu kurz geklärte Ball landet über Niklas wieder bei Rafael und der erzielt sein zweites Tor. Kurz darauf verpassen dann Dominik und Paul das 3:1. In der 51. Min dann leider ein unglückliches Handspiel im Sechzehner vom BVBN, den fälligen Elfmeter verwandelt Paul souverän zum 3:1 – seinem 30. Tor im 10. Spiel.
Der BVBN versucht es aber immer wieder mit schnellen Gegenstössen und in der 60. Min kann dann der Elfmeterunglücksrabe nach tollem Sprint unten rechts zum 2:3 verkürzen. Aber schon im Gegenzug erzielt Paul das 4:2. Kurz darauf ist Schluss.

“Es war ein klassisches Spiel des Großen gegen den Kleinen. Im letzten Spiel hatten wir eine 06er Truppe mit viel Leidenschaft und Willen geschlagen, diesmal haben wir gerade noch den Schalter umgelegt bekommen, um uns nicht zu blamieren. Ein dickes Kompliment an unseren Gegner,” fasst Trainer Michael Wirtz zusammen.