Corona-Zwangspause für Weiterbildung genutzt!

Viele Trainer haben die Corona-Zwangspause für die fußballerische Weiterbildung genutzt. C-Jugend-Trainer Holger Komorek hat dabei auch mal über die Sportart hinaus geblickt und die C-Lizenz als Fitnesscoach erworben. Anhand von Videos und schriftliche Infos hat der Online-Kurs in die grundlegenden physiologischen Aspekte eines umfassenden Körpertrainings eingeführt.

„Aus dem Lehrgang konnte ich viele Anregungen für ein gutes Konditionstraining (Kraft, Beweglichkeit, Schnelligkeit usw.) gewinnen und habe vor allem die Anatomie besser kennen gelernt. Gerade in den älteren Jugendjahrgängen haben wir wachstumsbedingt immer wieder die Herausforderung, dass Spieler mit kleinen und größeren Verletzungen konfrontiert sind. Mit einem altersgerechten Fitnesstraining können wir vorbeugen und unterstützen.“

Da professionelle Fußballclubs während der Pandemie ihre „Pforten“ digital öffneten, nutzte Komorek auch Angebote des FC Schalke 04 und von Fortuna Düsseldorf.

„Spannend waren hier auch die Hinweise zum altersspezifischen Konditionstraining, aber auch Vorträge und Videos für Trainingsbeispiele. Zum Teil konnte ich das im eigenen Online-Training für mein Team verwenden, aber auch im normalen Training auf dem neuen Kunstrasen konnten wir das gezeigte Techniktraining gut umsetzen.“

Da im Trainingsalltag ein spezifisches Torwarttraining oft zu kurz kommt, hat sich Holger Komorek durch DFB-Vorträge und Videos auch Inspirationen für das Zusammenspiel des Torwarts mit den Feldspieler geholt. „Der moderne Torwart muss auch ein guter Feldspieler sein. Unsere Philosophie ist es, dass das Spiel vom Torwart aus aufgebaut wird und lange Bälle vermieden werden. Deshalb ist es auch sinnvoll, in den ganz jungen Jahrgängen im 4:4 oder 3:3 ohne Torwart auf kleine Tore zu spielen. Die Kinder sollen nicht zu früh festgelegt werden, sondern zunächst alles lernen und vor allem möglichst viele eigene Ballkontakte haben.”