C1 gewinnt klar mit 11:0 gegen Tus Quettingen

[25.09.2021] Auf dem alten Ascheplatz musste die C1 des SC Leichlingen das Leistungsklassespiel beim TuS Quettingen 05 antreten. Der Gegner sollte trotz des gewöhnungsbedürften Untergrunds von der ersten Sekunde an gepresst werden, und wenn nötig durch schnelles Spiel über konditionelle Vorteile Akzente zu setzen. In der 11. Min schickt Leon Paul in die Tiefe und seinem Tempo kann kein Quettinger folgen. Paul umkurvt noch den Torwart und schiebt ein zum 1:0. In der 16. Min revanchiert sich dann Paul mit einem Traumpass auf Leon und der macht das 2:0.

Nur zwei Minuten später erobert Jack zum wiederholten Male stark den Ball, läuft Richtung Tor und nagelt das Ding zum 3:0 rein. Leon erzielt in der 23. Min nach Traumflanke von Tim per Kopf das 4:0. Den Schlusspunkt in der ersten Hälfte setzt Ben: Er wird vom angeschlagenen Abwehrchef toll in Szene gesetzt, tankt sich durch, vom Innenpfosten prallt der Ball zum 5:0 ins Tor.

Zur Halbzeit erhalten auch Kaniwar, Michel und Leon ihre Pause. Im Moment liefern all Jungs eine tolle Leistung ab: Tom ist eine Minute im Spiel und macht das 6:0 mit dem ersten Ballkontakt. Auch Kjell nutzt seine Spielzeit, schon in der ersten Hälfte hatte er ein paar gute Aktionen, nun bekommt er einen tollen Pass von Arda in der 42. Minute und vollendet stark zum 0:7. Quettingen zeigt wenig, hat aber durch den Holperplatz zwei Mal die Chance auf den Ehrentreffer; aber beim ersten Mal verspringt der Ball und man schießt vorbei,  beim zweiten Mal reagiert Torhüter Max bei seiner einzigen Aktion sensationell.

In der 53. Min schaltet sich Linksverteidiger Jack wieder offensiv ein und knallt den Ball mit links aus 18 m in den Winkel. Jetzt wollen es die Jungs auch zweistellig. Paul und Leon dürfen nochmal für 15 Minuten rein. Die starken Tim und Ben schonen sich fürs Pokalspiel am Dienstag. In der 65. Min ist es dann Leon mit seinem 11. Saisontor im 3. Spiel zum 9:0.

In der 68. Minute erlöst Spielmacher Kaniwar sich selbst.  Sein erstes Tor macht es zweistellig, den Schlusspunkt setzt Kilian mit dem 11:0. kurz vor dem Abpfiff.

„Leider wird Leon in der Nachspielzeit noch ohne Ball in der Nähe umgetreten. Die Tätlichkeit bleibt vom ansonsten sehr guten Schiedsrichter unbemerkt. Die Bodenverhältnisse machten ein gutes Fußballspiel sehr schwer,  wir haben dennoch schnell, über außen und immer wieder in die Tiefe gespielt. Das Ergebnis ist in der Höhe auch absolut verdient und war unsere sportliche Antwort auf die vorgefundenen Bedingungen,” fasst Michael Wirz zusammen.