Sensation verpasst – 1:3 gegen HSV Langenfeld

[02.11.2021] Die Jungs fieberten dem Duell gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der Bergischen Leistungsklasse schon seit Tagen entgegen.

Obwohl das Team als krasser Außenseiter nach Langenfeld fuhr, war das Halbfinale das erklärte Ziel. Leidenschaft, mannschaftliche Geschlossenheit und Spielglück mussten zusammen kommen. In der Anfangsphase wirkten die Blütenstädter noch etwas nervös und so schlug Robert einen Rückpass unter Druck etwas zu kurz mit links ins Mittelfeld. Hier gingen zwei Zweikämpfe etwas unglücklich verloren und der ehemalige Leichlinger Kropka erzielte aus dem Gewühl mit der Pike das 1:0.

Jack und Anton brachten das Team aber durch aggressive Zweikampfführung zurück. Paul eroberte in der 7. Min den Ball erobert und spielte diagonal auf Tim, woraus sich die Blauen ihre erste gute Chance erarbeiteten. Und jetzt ist man drin, denn Langenfeld hat erhebliche Probleme in der Defensive mit Tim und Leon, die zu schnell waren. Das Spiel ist jetzt sehr intensiv, geht rauf und runter. Robert muss zwei Mal parieren,  aber ansonsten steht die Abwehr. In der 24. Minute erobert Luis den Ball, Pass auf Leon und der Torjäger vollendet vom rechten Strafraumeck in den linken Winkel zum 1:1-Ausgleich.

Das schockt Langenfeld.  In der 34. Min Schuss aufs Tor, der Torwart vom HSV lässt klatschen und Tim schießt aus sechs Metern. Eine unfassbare Parade des Keepers verhindert die Führung für Leichlingen.

Dann eine Schrecksekunde noch vor dem Halbzeitpfiff – Robert knickt um und Torwart Max geht ins Tor.

In der 40. Min dann ein klassischer Ben, enge Ballführung, überragendes Tempo, am Abwehrmann vorbei, in den 16er, aber der Torwart hält erneut überragend. Hier fehlte das Spielglück. Direkt im Gegenzug bekommt die Defensive eine Überzahlsituation nicht geklärt. Langenfeld nutzt das eiskalt und macht das 2:1 und in der 50. Min kann bei einer Flanke ein größentechnisches Missmatch nicht gelöst werden. Kopfballtor zum 3:1.

Aber die Leichlinger geben nicht auf. Die Aggressivität ist da, Said, Kaniwar und Ben holen sich gelb. Das Team wird umgestellt, mit Paul, Leon und Ben in der Offensive. Nur noch Dreierkette hinten und Luis und Kaniwar als Staubsauger. Paul hat noch mit zwei gute Fernschüssen, aber zum Anschluss reicht es nicht mehr. Dann ist der Pokaltraum ausgeträumt.

“Die Jungs haben alles reingeworfen, ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen. Das Momentum war irgendwann gegen uns und auch der Schiedsrichter, mit vielen zweifelhafte Entscheidungen. Tim und Ben hatten die Führung auf dem Fuß. Das Trainerteam ist sehr stolz auf die Truppe, jetzt müssen wir uns weiter mit solchen Gegnern messen und unser anderes Ziel wieder anvisieren…die Meisterschaft,“ blickt das Trainerteam Wirz, Müller und Welter in die Zukunft.