C1 feiert Jahresabschluss gegen VfL Witzhelden mit 4:1

[19.12.2021] Da Corona einer standesgemäßen Weihnachtsfeier einen Strich durch die Rechnung machte, hatte sich die C1 mit den Nachbarn aus Witzhelden zu einem Spiel und anschließenden Würstchen Glühwein am Witzheldener Sportplatz verabredet, wo die Leichlinger nach der Hochwasserkatastrophe seit September können. Für 70 Minuten sollte das inzwischen freundschaftliche Verhältnis nun auf dem Spielfeld unterbrochen werden. Und so starteten die Blauen auch rasant ins Match. Bereits in der 2. Minute schießt Leon an die Latte, den Abpraller verwertet Rafael mit dem Kopf zur frühen 1:0-Führung.

In der 11. Minute legt dann Dominik auf Ben zurück, der aus 18 Metern ins lange Eck zielt und auf 2:0 stellt.
Die Vorentscheidung fällt bereits in der 16 Minute. Wieder ist es Dominik, der nicht zu halten ist, seinen Querpass verwandelt Kaniwar zum 3:0. Das Spiel in der ersten Halbzeit ist absolut überzeugend. Leichlingen zeigt gute Passstafetten, Ben glänzt als Balleroberer und Bryan bildet mit Kaniwar ein kongeniales Duo. Immer wieder kann über Dominik und den offensiven Linksverteidiger Jack Überzahlsituationen geschaffen werden. Leon scheitert am Pfosten und am Keeper. In der 19. Minute ist eine von drei Witzheldener Chancen erfolgreich. Ein Eckball segelt in den Strafraum und bei dichtem Nebel irgendwie ins Tor zum 1:3. Ansonsten steht die Abwehr um Robert und Said mehr als sicher. Jack und Yannick können immer wieder offensive Akzente setzen.

In der zweiten Halbzeit werden sieben Spieler eingewechselt, dadurch verlieren die Blütenstädter etwas den Spielfaden, bleiben aber trotzdem dominant. Die Passquote geht jedoch deutlich nach unten. Torjäger Leon versucht es noch zweimal aus der Distanz, aber heute fehlt das Glück. In der 63. Minute ist es dann Ben mit einem starken Solo, er hat den Kopf hoch, spielt den Querpass und Dominik macht den Deckel zum 4:1 drauf.

In der zweiten Halbzeit hatte Leichlingen die denkbar offensivste Torwartoption – Jack verteidigte das Tor mit Erfolg konsequent zwischen Strafraum und Mittellinie. Dafür durfte Torwart Max mal wieder ins Feld und fand sich fast beim Tor des Monats wieder; sein Seitfallzieher verpasste in der Schlussminute nur knapp das Tor. Am Ende stand ein klares 4:1 mit dem beide Teams gut leben können.

“Jetzt heißt es zwei Wochen wieder richtig geil auf Fussball werden und dann starten wir am 03.01. wieder ins Training,” so Trainer Michael Wirz, der bilanziert: “Ein Wahnsinnshalbjahr geht zuende. 27 Spiele, 25 Siege 192:23 Tore.”