C2 überzeugt mit 2:2 bei Bergisch Neukirchen C1

[15.01.2022] Zum Beginn der Rückrundenvorbereitung hatte sich die C2 mit der C1 von Bergisch Neukirchen den Drittplatzierten der Leistungsklassengruppe A ausgewählt. Wie erwartet taten sich die Blauen zunächst schwer, selbst ins Spiel zu finden. Bergisch Neukirchen attackierte früh und konsequent, ließ keinen richtigen Spielaufbau zu und drückte selbst immer wieder in die Leichlinger Hälfte. Dort wurde aber ebenso intensiv verteidigt, wodurch sich das Feld weitgehend im Mittelfeld abspielte, mit leichten Vorteilen auf Leverkusener Seite. Nachdem bereits einige Ecken von Bergisch Neukirchen von der Leichlinger Verteidigung geklärt worden waren, segelte in der 18. Minute ein hoher Ball in den Fünfmeterraum. Unbedrängt kann der Leverkusener den Ball  zur 1:0-Führung einköpfen.

Der Gegentreffer sowie einige Wechsel im Leichlinger Team führten nun dazu, dass die Blauen insgesamt etwas griffiger agierten. Die Zweikämpfe wurden druckvoller geführt, der berühmte eine Schritt wurde gemacht, um den Ball doch noch zu erreichen. War die Bergisch Neukirchener Führung zunächst durchaus verdient, arbeitete Leichlingen nun am Ausgleich, der aber in der ersten Hälfte nicht gelang. Cornelius hatte noch die beste Chance, setzt sich gut gegen seinen Gegenspieler durch und kann den Ball dann aber nicht mehr entscheidend auf das Tor bringen.

Mit Schwung gingen beide Teams in die zweite Halbzeit, in der klare Chancen aber Mangelware blieben. Wieder sorgt eine Ecke für Jubel beim Gästegeber. Zwar wird der Ball diesmal von den Leichlingern aus dem Strafraum geschlagen, doch kommt er wieder zurück. Der Neukirchener Spieler nimmt an der Strafraumkante Maß und knallt den Ball an den auffangbereiten Händen des Torhüters vorbei in die Maschen zum 2:0 (42.). Als wenig später der Schiedsrichter zur Überraschung der Leichlinger auf den Elfmeterpunkt zeigt, scheint das Spiel entschieden – doch der Leverkusener setzt den Ball neben den Pfosten.

Leichlingen schöpfte noch einmal Zuversicht und für die Schlussoffensive wurde der schnelle Außenverteidiger Walid in den Sturm beordert – ein Maßnahme, die sich schnell bezahlt machte. Bei seinem ersten Kontaktversuch mit dem Ball kommt er noch einen Schritt zu spät, dann kann er sich aber nach einem scharfen Steilpass von Erik vom Gegenspieler lösen, legt den Ball etwas rechts raus und knallt ihn in die Maschen – der Anschlusstreffer zum 1:2 (66.). Das Team pusht sich noch einmal. Darren gelingt in der eigenen Hälfe ein Ballgewinn, tankt sich mit Wucht und Geschwindigkeit über die linke Seite bis zum Strafraum, schlägt den Ball in die Mitte – wo Walid goldrichtig steht und zum Ausgleich einschießt – 2:2 (69.).

„Alles in allem war das ein sehr verdientes Unentschieden“, stellt Trainer Holger Komorek fest. „Bergisch Neukirchen hat lange gezeigt, dass sie zurecht in der Leistungsklasse auf Platz drei stehen, aber unser Team hat die Herausforderung angenommen.“ Reinhold Rünker war begeistert vom Einsatz gerade in den Schlussviertelstunden der beiden Halbzeiten: „In der ersten Halbzeit waren wir noch glücklos vor dem Tor, aber die Jungs haben nicht nachgelassen. Denn wenn alle an einem Strang ziehen, ist auch was zu holen.“