C2 setzt sich mit 4:3 im packenden Spiel gegen Bergfried C2 durch

[05.02.2022] Das Warten hatte sich dann letztlich für die C2 des SC Leichlingen gelohnt. Das Testspiel bei Bergfried Leverkusen C2 wurde mit einer Stunde Verspätung angepfiffen, in einem packenden Spiel setzten sich die Blütenstädter mit 4:3 durch.

Es war von Beginn ein intensives Spiel. Die körperlich überlegenen Leverkusener konnten die Zweikämpfe im Mittelfeld oft für sich entscheiden. Leichlingen hingegen war im Kombinationsspiel besser – und wenn es ihnen gelungen war, schnell umzuschalten konnten sie die eine oder andere Torchance kreieren.

Die Leichlingern Führung fiel in der 6. Min nach einem Eckball von Max; im Fünfmeterraum ist Adi mit dem Fuß zur Stelle und vollendet zum 1:0. Der zweite Treffer folgte nur wenige Minuten später. Nach Ballgewinn und schnellem Umschalten kommt der Ball aus der Zentrale von Adi nach außen auf Max, der seinen Gegenspieler im fairen Zweikampf abschütteln kann und zum 2:0 vollendet (8. Minute).

Wieder ist es eine Umschaltsituation in der 16. Minute – diesmal spielt Adi nach rechts zu Cornelius, der in den Strafraum sprintet und mit einem herrlichen Schuss das 3:0 erzielt.

Zum Ende der ersten Hälfte kommt dann Bergfried Leverkusen auf und zementiert das Übergewicht im Mittelfeld. Schließlich können sie in der 33. Minute Unordnung im Leichlinger Strafraum ausnutzen. Die Leverkusener werden von der ansonsten sehr präsenten Leichlinger Abwehr nicht energisch genug gestört und erzielen das 3:1, mit dem es in die Pause geht.

Nach Wiederanpfiff fällt in der 37. Minute direkt der Anschlusstreffer für Leverkusen. Der Ball war eigentlich schon im Toraus gesehen worden, es wird aber weiter gespielt und Leverkusen nutzt die Verwirrung zum 3:2.

Das Tor motiviert Leverkusen.  Von Leichlingen kommen jetzt oft nur noch Befreiungsschläge, die Zweikämpfe im Mittelfeld werden zumeist verloren. Dennoch halten die Blauen weiter energisch dagegen und werden belohnt: in der 49. Minute gelingt der Spielaufbau durch die Mitte. Max spielt mit feinem Pass durch die Kette der Leverkusener Abwehr, Aras setzt sich im Laufduell durch und schiebt am TW vorbei zum 4:2 ein.

Bergfried Leverkusen bleibt aktiv und will noch einmal herankommen. Bei einem Laufduell zwischen Ben Luca und dem Mittelstürmer von Bergfried fällt der Leverkusen beim Körperkontakt  und der Schiri pfeift Elfmeter. Keine Chance für Torwart Jan und es steht nur noch 4:3 für Leichlingen (59. Minute).

Die Schlussphase ist nun spannend. Leverkusen drückt, Leichlingen konzentriert sich fast nur noch auf sie Defensive. Die steht aber wieder sicher, die beste Chance hat Bergfried noch mit einem Freistoß kurz vor Schluss. Der Ball geht aber den das Tor und das Spiel ist vorbei.

„Das war ein Spiel mit dem berühmten letzten Aufgebot. Wir hatten neun Ausfälle und mussten kurz vor Anpfiff auch noch unseren etatmäßigen Torhüter ersetzen. Jan hat ihn heute toll ersetzt, insgesamt war das eine hervorragende Mannschaftsleistung“ spricht Holger Komorek ein Lob an das ganze Team aus: „Das ganze Team gut die fehlenden Spieler kompensiert. Sehr gefallen hat mir die spielerische Leistung in der 1. Hälfte und die kämpferische in der 2. Halbzeit.“