C2 aus allen Lagen erfolgreich – 9:0 in Lützenkirchen

[05.03.2022] Bei bestem Fußballwetter setzte die C2 am Samstag ihre Erfolgsserie fort. Nach guten Ergebnissen auch gegen höherklassige Testspielgegner war das Spiel gegen Lützenkirchen C2 wieder Liga-Alltag. Im Hinspiel hatten sich die Leverkusener gut gewehrt und die Niederlage mit 0:4 in Grenzen halten können. Im Rückspiel, das nun ebenfalls in Lützenkirchen stattfand, rollte der Ball von Beginn an fast nur in Richtung des Leverkusener Tores.
Leichlingen setzte immer wieder auf das Spiel über die schnelle Außen und kam zum Erfolg – in der 7. Minute kommt die Flanke von links, im Strafraum steht der Mittelstürmer richtig und trifft zum 1:0.

Aber es klappt auch über die andere Seite – in der 9. Min wird eine scharfe Flanke über rechts zur Ecke geklärt. Die Ecke wird kurz gespielt, der Ball geht erneut als Flanke in den Strafraum, wo der Mittelstürmer mit dem Kopf zum 2:0 versenken kann.

Die stärkere Seite war am Samstag aber zunächst die linke – in der 27. Min wird ein Flankenball im Strafraum abgelegt, der Stürmer erzielt das 3:0. Wenn es mal mit einer Flanke über die Flügel nicht klappt, ist die Offensive auch mit dem Ball am Fuß kaum ohne Foul zu trennen. Ein Stürmer kann sich über links in den Strafraum dribbeln, dem Lützenkirchener Foulspiel folgt der Elfmeter in die rechte Ecke zum 4:0 (29. Min.).

Das Leichlinger Spiel ist aber variantenreich. Nachdem Lützenkirchen zu Beginn der zweiten Halbzeit zunehmend versucht, die Flügel zuzustellen, ergeben sich Räume im Zentrum. Der Steckpass geht zentral in den Strafraum, der Ball wird erlaufen und zum 5:0 eingeschoben (36. Min.). Damit ist dem Spiel der „Stecker gezogen“ und beide Teams lassen es für einige Zeit etwas ruhiger angehen.

Kurz vor Schluss zieht Leichlingen noch einmal an, um auch etwas für das Torverhältnis zu tun. Wieder ist es in der 58. Minute eine Flanke von der linken Strafraumkante an den langen Pfosten, dort steht ein Leichlinger steht richtig und schießt das 6:0, womit er die Schlussoffensive einläutet.

Drei Minuten später ist es ein Angriff über rechts, der Schuss wird vom Torwart zwar abgewehrt, aber nicht festgehalten, der Abpraller landet bei einem Leichlinger Stürmer, der auf 7:0 erhöht (61. Min.). Aber damit nicht genug, fünf Minuten später ist der Torwart erneut chancenlos. Eine Ecke von links geht in den Strafraum, ein Leichlinger reagiert am Schnellsten und erzielt das 8:0. Den Schlusspunkt setzt Leichlingen mit einem Schuss, der aus zwanzig Metern in den Winkel geht – das 9:0 gehörte sicher zu den schönsten Toren des Tages und besiegelte in der 66. Minute den Endstand.

„Das war ein sehr gutes Spiel vom gesamten Team. Defensiv kompakt, ohne viele Chancen zuzulassen und offensiv sehr variabel über beide Flügel oder auch ab und durch die Mitte“, war Trainer Holger Komorek rund herum zufrieden mit dem Auftritt seiner Jungs.