Souveränes 6:0 für C2 bei Sportring Solingen C1

[26.03.2022] Gegen den Tabellendritte Sportring Solingen C1 wollte die Leichlinger C2 von Beginn an nichts anbrennen lassen, um die gute Position an der Tabellenspitze stabilisieren zu können. Auch wenn der Spieltagskader kurzfristig stark geschrumpft war, entwickelte sich nach einer kurzen Phase des Sich-Findens ein starkes Spiel der Gäste aus der Blütenstadt. Gegen kompakt und engagiert verteidigende Solinger gelang in der 11. Minute eine Passstafette über die rechte Angriffsseite, der letzte Pass wurde von der Grundlinie zu Adi gespielt, der eiskalt zur 1:0-Führung verwandelte. Ebenso eiskalt sein zweiter Treffer – einen Strafstoß nach Handspiel verwandelte er in der 17. Minute zur verdienten 2:0-Führung.

Solingen steckte nie auf und versuchte, sich mit schnellen Pässen in der Leichlingen Hälfte zum Strafraum vorzuarbeiten. Die Leichlinger Abwehr stand aber sicher, ansonsten war Ersatztorhüter Darren in Feldspieler-Manier früh aus dem Tor, um Schussversuche im Keim zu ersticken. Mit dem 3:0 durch Max – ein strammer Schuss aus der Halbdistanz (28.) war die Leichlinger Überlegenheit dann auch im Ergebnis erkennbar.

In der zweiten Halbzeit bot sich weiterhin ein munteres Spiel. Solingen war immer aktiv, ging engagiert und zumeist fair in die Zweikämpfe, konnte sich aber aber lange keine echten Chancen erspielen. Leichlingen war hier erfolgreicher. Benedikt erzielt in der 45. Minute im Stile eines Knipsers das 4:0, als er einen durch mehrere Solinger Beine rollenden Ball schneller an den Fuß bekam als die Verteidigung. Max schnürte einen Doppelpack als Kopie des ersten Treffers und zimmerte den Ball aus mehr als zwanzig Metern entschlossen in den Winkel (58) zum 5:0. Dann gibt es auf der anderen Seite eine Großchance für Solingen, doch Darren kann den Ball schließlich doch sichern. Besonders ärgerlich für Solingen wird sein, dass Leichlingen im direkten Gegenzug den finalen Treffer landen kann. Ben Luca, der über das ganze Spiel mächtig Druck über links entwickelt hatte, beim Torschuss aber glücklos blieb, hatte an der Mittellinie den Ball übernommen und war mit großen Schritten zum Strafraum geeilt. Da ihn niemand stoppen konnte, zog er ab und versenkte den Ball zum 6:0-Endstand.

“Das war auch heute ein starkes Spiel der gesamten Mannschaft mit schönen Spielzügen, fleißiger Laufarbeit und tollen Toren”, strahlte das Trainerteam Holger Komorek und Reinhold Rünker mit der Sonne um die Wette.