Unglückliches 1:2 der C1 gegen Niederrheinligisten VfB Hilden

[24.04.2022]  Gegen einen lauf- und spielstarken Gegner aus der Spitzengruppe der Niederrhein-Liga ging es für die C1 rasant los, Torhüter Max kann sich bereits in der 2. Minuten auszeichnen. Insbesondere über die linke Leichlinger Seite entsteht immer wieder Unterzahl, aber Hilden kann daraus kein Kapital schlagen. Stattdessen gibt es in der 18. Minute eine Traumkombination der Leichlinger: Kaniwar, Bryan auf Leon und der Stürmer schießt cool zum 0:1 ein. Bereits 5 Minuten vorher hatte er noch knapp mit links verpasst. Die Blütenstädter verteidigen das Match bis zur Halbzeitpausee dann sehr souverän runter.

In der zweiten Halbzeit geht es aber mit viel Pech für Leichlingen weiter. Nach den bereits massiven personellen Ausfällen im Vorfeld des Spiels, geht auch bei Dominik nichts mehr. In der 36. Minute springt ein abgefälschter Ball Said von hinten an den Arm. Es gibt Elfmeter, der zum 1:1 führt.

Anschließend ist es taktisch ein sehr anspruchsvolles Spiel, es dominiert eine gute Raumaufteilung, beide Teams machen wenig Fehler. Als alle mit dem gerechten Remis klar sind, hat Hilden einen letzten Angriff über rechts. Jack schießt den Stürmer an,  aber der Schiesdrichter gibt noch einmal Ecke – Hilden ist wach, Leichlingen war schon rausgerückt.Die Ecke wird schnell ausgeführt, drei Hildener sind frei und das 2:1 fällt für Hilden in der Nachspielzeit.

“Das war heute in doppelter Hinsicht ein brutaler Test. Der Gegner spielt zwei Ligen über uns und wir Trainer mussten das komplette defensive Mittelfeld ersetzen. Da wa Kreatvität gefragt. Auch deshalb war es eine sehr unglückliche und, gemessen am Spielverlauf, auch unverdiente Niederlage. Trotz einiger Ausfälle war es insgesamt ein Spiel auf Augenhöhe. Der Mannschaft kann man keinen Vorwurf machen. In zwei Wochen dann gehts weiter,” fasste Michael Wirz seine Gefühlslage zusammen.