2. Platz beim Pfingstturnier kann für C1 Gold wert sein

[06.06.2022] Weil der HSV Langenfeld beim Pfingsturnier in Quettingen kurzfristig nicht antrat, waren die Blütenstädter der Favorit auf den Turniersieg. Aber bei einer Spielzeit von nur 15 Minuten war klar, dass Unkonzentriertheiten und kleine Fehler mögliche Siege kosten können.

Im ersten Gruppenspiel ging es gegen die C1 des Gastgebers. Mit viel Druck und Elan wollte Leichlingen das Tor erzwingen, aber Quettingen ging in der 6. Minute aus einer Ecke heraus völlig überraschend in Führung. Doch nur 30 Sekunden später konnte Leon ausgleichen. Leichlingen drückte weiter und erspielte sich Chance um Chance. Erst in der 14. Minute war es erneut Leon mit einer Energieleistung: Sprint mit Ball in den Strafraum, er schlägt einen Haken und macht den Siegtreffer.

Bereits im zweiten Gruppenspiel gegen Ford Niehl würde aufgrund der anderen Ergebnisse ein Sieg fürs Halbfinale reichen. Trotz klarer Überlegenheit kriegen die Blütenstädter den Ball nicht im Tor unter, am Ende muss Robert beim einzige Konter von Niehl das 0:0 retten.

Dadurch muss im letzten Spiel gegen Alkenrath noch ein Punkt für den Gruppensieg her. Auch hier sind die Leichlinger drückend überlegen, aber erst in der 14. Minute kann erneut Leon mit einem schönen Heber den 1:0 Sieg erzielen. So geht das Team aus der Blütenstadt als Gruppenerster ins Halbfinale und trifft dort auf die U14 des SC Leverkusen.

Im besten Spiel der Leichlinger Jungs wird dem Gegner keine Chance gelassen. In den ersten 5 Minuten erspielen sich die Blütenstädter vier Ecken und der Torwart muss dreimal retten, dann ist es aber Said, der das 1:0 erzielt. Bereits in der 7. Minute die Entscheidung: Anton gelingt mit einem schönen Schlenzer das 2:0. Anschließend werden Leon und Kaniwar fürs Finale geschont. Leverkusen hat 2 Minuten vor dem Ende eine Konterchance, die aber Robert zunichte macht.

Im Finale wartet die C2 von Quettingen. Ein wird ein gutes Finale; Quettingen kämpft und verteidigt wacker. Leon hat die erste Chance, aber der gute Torwart kann parieren. Dann gelingt ein Traumpass auf Bryan, der alleine vor dem Tor ist, er kann sich die Ecke aussuchen, schießt aber aus 15 Metern halbhoch und verpasst die Chance. Jack tankt sich durch, sein Schuss wird von Leverkusen auf der Linie geklärt, wieder kein Tor. Kurz vorm Ende ist es wieder Leon aus kurzer Distanz, den vom Torwart abgewehrten Schuss erreicht Yannick. Aus spitzem Winkel versucht er ihn ins lange Eck zu schlenzen, aber knapp drüber.

Triffst du nicht musst du ins Elfmeterschießen. Fünf Spieler melden sich. Quettingen startet, Max ist dran, aber der Ball trudelt ins Tor. Said schießt, nicht flach, sondern halbhoch. Verschossen. Quettingen aber trifft zum 2:0. Bryan kopiert Saids Schuss. Jetzt braucht das Team eine Parade von Max. Und tatsächlich …Max hält. Aber der Elfmeter muss wiederholt werden. Der Elfer wird wiederholt und diesmal trifft Quettingen zum 3:0. Kaniwar verkürzt zum 1:3, aber dann trifft Quettingen und es ist vorbei.

“Die Jungs waren heute nach dem 2. Platz extrem niedergeschlagen und frustriert. Dieses Gefühl zu spüren kann Gold wert sein, denn wir wollen daraus Kraft und Motivation für die Meisterrunde schöpfen. Da haben wir drei Spiele über 70 Minuten Zeit konzentriert unseren Fussball zu spielen. Zeit zu kämpfen, Chancen rauszuarbeiten und zu gewinnen. Und uns auch zu belohnen. Und ich verspreche den Jungs mit dieser Turnierpleite schmeckt ein Sieg in der Meisterrunde nur noch süßer,” bleibt Trainer Michael Wirz optimistisch für die Meisterschaftsrunde der C-Jugend.

Foto: https://tus05-quettingen.de/aktuelles/